Abo
  • IT-Karriere:

Palm Pre: Onlinebackup führt zu Sammelklage

Datensicherung von WebOS-Geräten soll zuverlässiger werden

An einem kalifornischen Gericht wurde eine Sammelklage gegen Palm und Sprint eingereicht. Die Klage beschuldigt den Smartphonehersteller und den Mobilfunknetzbetreiber, kein verlässliches Onlinebackup der Daten von WebOS-Geräten durchzuführen.

Artikel veröffentlicht am ,

Initiiert hat die Sammelklage Jason Standiford, ein Besitzer eines Palm Pre. Aufgrund von Gerätedefekten wurde sein WebOS-Smartphone mehrfach im Rahmen der Garantieleistung ausgetauscht. Dabei bemerkte Standiford, dass das von Palm angelegte Onlinebackup nur unzuverlässig funktionierte. Es gelang ihm nicht, alle auf dem alten Gerät befindliche Daten auf das neue Pre-Gerät zu übertragen.

 

Stellenmarkt
  1. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  2. Universität Potsdam, Potsdam

Er kritisiert vor allem, dass das Onlinebackup immer nur den letzten Zustand speichert. Alle 24 Stunden sichert ein WebOS-Mobiltelefon Kontakte, Termine und ähnliche Daten auf einem Server von Palm, ein vorheriger Backupsatz wird dabei immer überschrieben. Für ein sinnvolles Backup wird normalerweise empfohlen, mehrere Generationen einer Sicherung anzulegen.

Genau das fordert Standiford von Palm und Sprint in seiner Klage, damit der Kunde eine verlässliche Backuplösung erhält. Für das Palm Pre bietet der Hersteller keine Möglichkeit, die Mobiltelefondaten selbst auf einem PC zu sichern. Außerdem hat der Kunde keine Möglichkeit zu überprüfen, ob das Onlinebackup zuverlässig funktioniert hat. Erst wenn ein Datenverlust aufgetreten ist, kann der Kunde dies bemerken und dann nicht mehr gegensteuern.

In der Klage geht Standiford davon aus, dass zahlreiche Käufer eines Palm Pre oder Palm Pixi von diesen Problemen betroffen sind.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 2,99€
  3. 19,95€
  4. 2,99€

markusM 09. Dez 2009

Warum sollte es das sein? Verklagen Sie auch den DVD-ROM-Hersteller, wenn ihr Computer zu...

markusM 09. Dez 2009

Unabhängig davon ob man die Daten selber vom Telefon ziehen kann oder nicht, glaube ich...

Bouncy 08. Dez 2009

nö. "inkrementell" ja, "inkementielle" nein :p

kendon 08. Dez 2009

jo, nur gehts hier um was anderes. der hersteller verspricht etwas, die kunden kaufen es...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich

Wir haben den neuen ANC-Kopfhörer von Audio Technica gegen die Konkurrenz von Bose und Sony antreten lassen. Im Video sind die Unterschiede bei der ANC-Leistung zwischen dem ATH-ANC900BT, dem Quiet Comfort 35 II und dem WH-1000XM3 deutlich hörbar.

Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /