Abo
  • Services:

Branson stellt kommerzielles Raumschiff SpaceShipTwo vor

Der Traum vom Raumflug geht 2011 oder 2012 in Erfüllung

Virgin Galactic hat den nächsten Schritt zum kommerziellen Raumflug gemacht. Auf dem Raumflughafen in der Mojave-Wüste hat das von Richard Branson gegründete Unternehmen sein erstes Raketenflugzeug, das SpaceShipTwo, vorgestellt, das künftig sechs zahlende Passagiere auf einen Ausflug ins All mitnehmen soll. Das Testprogramm beginnt 2010.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Beisein des kalifornischen Gouverneurs Arnold Schwarzenegger und Bill Richardson, seinem Amtskollegen aus New Mexico, hat Richard Branson, Gründer von Virgin Galactic, gestern Abend (Ortszeit) im Mojave Spaceport das SpaceShipTwo vorgestellt. Das Raumschiff wird das erste sein, das kommerzielle Flüge ins All durchführen soll.

Ausklinken in 15 km Höhe

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Das Konzept von Virgin Galactic sieht vor, dass das SpaceShipTwo, das auf den Namen VSS Enterprise getauft wurde, vom Spaceport im US-Bundesstaat New Mexico starten soll. Das etwa 18 Meter lange Raketenflugzeug wird vom Mutterschiff WhiteKnightTwo bis in 15 km Höhe transportiert. Dort wird das SpaceShipTwo ausgeklinkt. Aus eigener Kraft wird es dann bis auf etwa 100 km aufsteigen. Angetrieben wird es von einem Hybridmotor, der mit einem Gemisch aus Fest- und Flüssigtreibstoff betrieben wird.

In dieser Höhe soll sich den sechs Passagieren und den beiden Piloten ein grandioser Blick auf die Erde und die Atmosphäre bieten. Die Passagiere können in dieser Höhe auch den Sitzgurt lösen und schwerelos durch die Kabine schweben, um durch die Bullaugen den Blick ins All und auf die Erde zu genießen.

Der Bau des Raketenflugzeugs hat rund zwei Jahre gedauert. Konstruiert wurde es von Burt Rutan, der auch schon den Vorgänger, das kleinere SpaceShipOne, und die WhiteKnightTwo entworfen hat. Wie diese besteht auch SpaceShipTwo aus einem Kohlefaserverbundwerkstoff. Tatsächlich ist SpaceShipTwo eine etwa doppelt so große Variante des dreisitzigen Vorgängers. Dessen Entwicklung wurde von Microsoft-Gründer Paul Allen mitfinanziert. 2004 wurde SpaceShipOne mit dem Lunar X-Prize ausgezeichnet.

Testflüge ab 2010

Im kommenden Jahr will Virgin Galactic die ersten Testflüge durchführen. Wenn alles gut geht und das Unternehmen grünes Licht von den Behörden bekommt, kann das kommerzielle Raumfahrtprogramm 2011 oder 2012 starten. Der etwa zweistündige Ausflug soll 200.000 US-Dollar kosten. Über 300 Passagiere haben bei Virgin Galactic bereits ein Ticket ins All gelöst oder angezahlt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. 119,90€
  3. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  4. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)

redwolf 18. Okt 2011

Wenn in 4 Milliarden Jahren kein Leben mehr auf der Erde möglich ist, dann ist das der...

ME_Fire 09. Dez 2009

Ich schätze mal Leute die 200000 für einen kurzen Trip ins "Weltall" ausgeben haben...

ME_Fire 09. Dez 2009

Wobei der dann aber auch richtig im Weltall und ein paar Tage auf der ISS war und nicht...

feierabend 09. Dez 2009

PKW = Serienprodukt für die Masse SpaceShipTwo = Prototyp und Vorreiter für ein sehr...

foo 08. Dez 2009

"Mach" ist hier nicht die Kurzform von "machen", sondern meint nur: "langsam" ... SCNR...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /