• IT-Karriere:
  • Services:

Angespielt: Star Trek Online - Alarm im All

Im Onlinerollenspiel bekommen Trekker als Captain ihr eigenes Raumschiff

Der Weltraum, unendliche Weiten - und so weiter: In Star Trek Online können PC-Spieler ab Februar 2010 erstmals das Universum von Kirk, Picard und Sisko auf eigene Faust erkunden. Golem.de ist schon mal in die Sternenflottenuniform gestiegen, hat den Anfang des galaktischen Abenteuers angespielt und sich im Videointerview mit dem Produzenten unterhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Okay, wahrscheinlich kommt es nicht so, aber: Sollte sich die Zeitreise aus dem vierten Star-Trek-Spielfilm demnächst ereignen, dann gibt es ein Paradoxon. Falls Kirk, Spock und Pille tatsächlich in der Gegenwart auf dem Planeten Erde ankommen, können die Helden aus der Enterprise nicht nur in Computermäuse reden, sondern auch ihre eigene Welt als Onlinerollenspiel erkunden. In Star Trek Online, das derzeit bei Cryptic Games entsteht, dürfen echte wie virtuelle Trekker mit ihrem eigenen Raumschiff durchs All sausen, die Borg unter Beschuss nehmen und Klasse-M- und andere Himmelskörper erkunden. Das Programm befindet sich kurz vor Fertigstellung, Golem.de konnte gemeinsam mit dem Produzenten Andy Velasquez eine Betaversion anspielen.

 

Inhalt:
  1. Angespielt: Star Trek Online - Alarm im All
  2. Angespielt: Star Trek Online - Alarm im All

Bevor der erste Phaserschuss zischt, muss der Spieler in Star Trek Online im Zuge der Charaktergenerierung sein Alter Ego bestimmen. Erst hat er die Wahl zwischen einem Ingenieur, einem Wissenschaftler - der sich besonders mit Raumschiffen auskennt - sowie einem Taktiker, der etwas effizienter kämpft. Anschließend bestimmt der Spieler, ob er als Mensch, Andorianer, Bajoraner oder mit einer anderen Rasse antritt - sie muss nur zur Sternenflotte passen. Wer als Klingone durchs All ziehen möchte, kann dieser Fraktion erst später beitreten. Bei der Charaktergenerierung lassen sich außerdem eine Reihe von Skills aussuchen, mit denen sich Werte etwa im Hinblick auf das Manövrieren im All bestimmen lassen. Dann sucht der Spieler noch einen Namen für sich und sein Schiff aus - und steht dann wenig später als Ensign auf der Brücke eines Raumschiffs.

Dabei handelt es sich um die USS Khitomer, die gerade ein Problem hat: Die Borg greifen an. Überall in den Gängen befinden sich Drohnen, und der Spieler muss die Attacke abwehren. Das geschieht, indem der Spieler vom Computer durch ein paar Einrichtungen wie Maschinenraum und Beam-Station gescheucht wird und dabei teils allein und teils mit KI-Kameraden gegen das nicht sonderlich aggressive Kollektivvolk vorgeht - ein paar Schüsse mit dem Phaser lösen fast jedes Problem. Spieler sehen ihren Charakter aus der Schulterperspektive, die Steuerung geht unkompliziert und folgt den gängigen Standards. Nett sind einige grafische Details wie geskriptete Kämpfe hinter Schutzschirmen und die "trekkige" Atmosphäre.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Angespielt: Star Trek Online - Alarm im All 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

IhrName9999 11. Dez 2009

"taktische Kämpfe auf einem Hud wären spannender mit dem Screen vorn. " [ ] du hast über...

Streuner 10. Dez 2009

Typisch Fanboy. Ja, weil es Trash ist. Die Serie lebt von billigen und lächerlichen...

steamer 10. Dez 2009

Stargate wird aktionlastiger Fernkampf, da das Universum darauf ausgelegt. Viele Kämpfe...

Kredo 09. Dez 2009

Ob der weiß, dass seine XBox ein PC ist, nur in der Funktion beschnitten?

Kredo 09. Dez 2009

Was soll umgesetzt werden? Forschen kannst du. Erfahrung sammeln kannst du. Kämpfen...


Folgen Sie uns
       


Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020)

Golem.de hat im März 2020 die Baustelle der Tesla-Fabrik in Grünheide besucht und Drohnenaufnahmen vom aktuellen Stand des Großprojekts gedreht.

Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020) Video aufrufen
Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

IT-Fachkräftemangel: Es müssen nicht immer Informatiker sein
IT-Fachkräftemangel
Es müssen nicht immer Informatiker sein

Die Corona-Pandemie scheint der Digitalisierung tatsächlich einen Schub zu geben. Aber woher sollen die dafür nötigen ITler kommen?
Ein Interview von Peter Ilg

  1. Headhunter "Wegen der Krise verlassen mehr IT-Profis ihre Komfortzone"
  2. IT-Ausbildungsberufe Endlich "supermodern"
  3. Remote Recruiting Personal finden aus der Ferne

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


      •  /