• IT-Karriere:
  • Services:

Breitband: Telekom muss Multifunktionsgehäuse öffnen

Wettbewerber dürfen eigene DSLAMs und Glasfasern in die grauen Kästen einziehen

Die Bundesnetzagentur macht der Telekom feste Vorgaben, wie diese anderen Netzbetreibern Zugang zu ihrer Anschlussinfrastruktur gewähren muss. Vorgesehen ist ein Zugang zu den sogenannten Multifunktionsgehäusen, also den grauen Kästen, die die Telekom in den letzten Jahren auf den Straßen aufgestellt hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Die im Sommer 2008 begonnenen Verhandlungen zwischen der Telekom und ihren Wettbewerbern über den Zugang zur Breitbandinfrastruktur der Telekom hatten zu keiner einvernehmlichen Lösung geführt, so dass die Bundesnetzagentur auf Antrag von Vodafone nun eine Entscheidung traf.

Stellenmarkt
  1. ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a. G, Oberursel
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Auf Basis der Anordnung der Bundesnetzagentur erhalten Wettbewerber der Telekom Zugang zu den sogenannten Multifunktionsgehäusen. Bei diesen grauen Kästen handelt es sich um spezielle Kabelverzweiger, die die Telekom im Rahmen ihres Breitbandausbaus an öffentlichen Straßen und Wegen aufgestellt hat. Ferner erhalten die Netzbetreiber Zugang zu Kabelkanalanlagen oder, falls darin kein freier Platz enthalten ist, zu unbeschalteter Glasfaser der Telekom.

So soll die Telekom-Konkurrenz in die Lage versetzt werden, ohne die ansonsten dafür erforderlichen zeit- und kostenintensiven Aufbau- und Grabungsarbeiten glasfaserbasierte Infrastrukturen für besonders breitbandige Nutzungen zu verlegen, wie die Telekom dies im Rahmen ihres VDSL-Ausbaus bereits realisiert hat.

Dabei regelt die Anordnung der Bundesnetzagentur die konkreten technischen und betrieblichen Modalitäten, nach denen die Telekom Zugang zu ihrer Anschlussinfrastruktur gewähren muss. Beispielsweise können Netzbetreiber künftig auch ihre eigene aktive Übertragungstechnik in Form von DSLAMs in die Multifunktionsgehäuse der Telekom einbauen, wozu die Telekom ihnen Zugang zu den Multifunktionsgehäusen gestatten muss. Auch muss die Telekom es ihren Konkurrenten ermöglichen, selbst Glasfaserleitungen in die Kabelkanalanlagen einzuziehen und hierzu diese Kabelkanalanlagen zu betreten. Beides hatte die Telekom bislang abgelehnt, so die Behörde.

Was Vodafone dafür bezahlen muss, wird in einem gesonderten Entgeltregulierungsverfahren entschieden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Baggermaniac 08. Dez 2009

Dies wird dem weiteren Ausbau des Glasfasernetzes sicher nicht förderlich sein. Die...

Youssarian 08. Dez 2009

So schlimm ist es sicher nicht! (Es sei denn, Du meinst mit "Telekomkritiker" nur...

Anonymous20 07. Dez 2009

Irgendwie muss man ja an seine Umsätze kommen. :) Mitbewerber, nicht Konkurrent ^^

Siga4974297 07. Dez 2009

Unitymedia hat damals lieber dort ausgebaut, wo schon DSL gab, statt in den NRW-Glasfaser...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion angespielt

Mit Legion bekommt die Serie Watch Dogs eine dritte Chance von Ubisoft. Schauplatz ist London nach dem Brexit, eine korrupte Regierung und Banden unterdrücken die Bevölkerung, die sich allerdings wehrt. Wichtigste Neuerung gegenüber den Vorgängern: Spieler können Passanten für den Widerstand rekrutieren.

Watch Dogs Legion angespielt Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

    •  /