Abo
  • IT-Karriere:

Iranische Behörden schalten Internetzugang ab

Keine technischen Ursachen für Internetprobleme in Teheran

Vor dem heutigen Tag der Studenten, an dem iranische Studenten im Gedenken an blutige Demonstrationen im Jahr 1953 auf die Straße gehen, haben die Behörden den Internetzugang in Teheran stark eingeschränkt. Zeitweise war das Internet ganz abgeschaltet - offensichtlich aus Angst vor erneuten Protesten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die iranischen Behörden haben vor dem heutigen Tag der Studenten den Internetzugang beschränkt, berichtet der arabische Fernsehsender Al Jazeera. Gleichzeitig erhielten westliche Journalisten Arbeitsverbot.

Keine technisch bedingten Ausfälle

Stellenmarkt
  1. IN-Software GmbH, Nordbayern
  2. Landeshauptstadt München, München

Am Wochenende war der Internetzugang in der Hauptstadt Teheran nur sehr langsam und teilweise komplett gesperrt. Technische Ursachen schlossen Informanten der Nachrichtenagentur AFP aus. Die Einschränkungen des Internetzugangs gingen auf eine Entscheidung der Behörden zurück.

Verschiedene oppositionelle Webseiten hatten Studenten dazu aufgerufen, sich heute nahe dem Campus der Universität von Teheran zu versammeln. Die Behörden haben jedoch klargemacht, dass sie keine Demonstrationen dulden wollen. In den vergangenen Tagen wurde schon eine Reihe von Menschen verhaftet.

Ausländische Journalisten wurden von den Behörden per SMS darüber benachrichtigt, dass ihre Arbeitserlaubnis vorübergehend außer Kraft gesetzt ist und dass sie bis einschließlich Mittwoch in ihren Büros bleiben sollen.

Die Behörden befürchten offensichtlich eine Wiederholung der Proteste im Sommer, als tausende Menschen auf den Straßen Teherans gegen die Wiederwahl von Präsident Mahmud Ahmadineschad protestierten. Sie berichteten im Internet über die Demonstrationen und das gewalttätige Vorgehen der Polizei.

Wahlkampf über Facebook

Schon im Wahlkampf hatte das Internet eine wichtige Rolle gespielt: Die Anhänger des Kandidaten Mir Hussein Mussawi organisierten den Wahlkampf über das Internet, vor allem über das soziale Netz Facebook. Der Erfolg der Kampagne - so kamen beispielsweise 20.000 Anhänger zu einer Wahlkampfveranstaltung Mussawis in einem Teheraner Stadion - veranlasste die Behörden dazu, den Zugang zu Facebook zu sperren, allerdings nur für wenige Tage.

Der Tag der Studenten erinnert an die Studentenproteste vom 7. Dezember 1953 anlässlich des Staatsbesuchs des damaligen US-Vizepräsidenten Richard Nixon, bei denen drei Studenten von der Polizei erschossen wurden. Die Studenten demonstrierten gegen den von den USA im Sommer 1953 inszenierten Staatsstreich, bei dem der Premierminister Mohammad Mossadegh gestürzt wurde. Seit den 90er Jahren nutzt die Opposition diesen Tag immer wieder zu Protesten gegen das aktuelle Regime.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. (-90%) 5,99€
  3. 4,31€
  4. 229,00€

kabbalah 14. Dez 2009

Kann mich meinem Vorredner nur anschließen, die Struktur und die Protokolle sind von dem...

furanku 08. Dez 2009

Und das soll schwerer sein als die Internetprovider zwangsweise stillzulegen? Wie kommst...

furanku 07. Dez 2009

Darum geht es doch gar nicht! Der Westen hat einfach überhaupt kein Interesse an noch...

hdt 07. Dez 2009

@ Autor: Tingelchen Wer zu spät liest, den bestraft der Thread. Um 11.23 hiess noch so...

peonxeon 07. Dez 2009

"so kamen beispielsweise 20.000 Mussawis zu einer Wahlkampfveranstaltung in einem...


Folgen Sie uns
       


NXP Autoschlüssel erklärt

VW hat ein Konzeptauto mit einem Schließsystem ausgestattet, das vor Hackerangriffen sicher sein soll. Das Video stellt das System vor.

NXP Autoschlüssel erklärt Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /