Abo
  • IT-Karriere:

THQ: Erst Entlassungen, jetzt neues Entwicklungsstudio

US-Publisher verlagert Entwickungskapazitäten nach Kanada

Im Februar 2009 hat THQ die Entlassung von bis zu 600 Mitarbeitern angekündigt, jetzt plant der Spielepublisher wieder eine Erweiterung seiner Kapazitäten und will bis zu 400 Entwickler einstellen. Die sollen allerdings kostengünstiger als die alte Belegschaft arbeiten - andere Firmen haben vorgemacht, wie das geht.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter Brancheninsidern galt THQ noch im Frühjahr 2009 als möglicher Pleitekandidat: Da musste das Unternehmen massive Verluste verzeichnen und kündigte nach einer Welle von Studioschließungen im Vorjahr weitere Stellenstreichungen an. Rund 600 Mitarbeitern, rund 24 Prozent der Belegschaft, sollte gekündigt werden. In der Zwischenzeit hat THQ mit dem Kampfsportspiel UFC 2009 Undisputed einen Bestseller gelandet und will jetzt die Entwicklerressourcen wieder kräftig erhöhen. Im kanadischen Montreal soll ein neues Studio entstehen, das in den nächsten fünf Jahren auf bis zu 400 Mitarbeiter anwachsen soll - die langfristig beschäftigt werden, so THQ in einer Mitteilung.

Stellenmarkt
  1. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Karlsfeld

Das neue Studio soll die größte hauseigene Spieleschmiede werden. Es entsteht mit finanzieller Unterstützung, insbesondere durch Steuererleichterungen, des Staates Quebec. Dort haben bereits eine Reihe anderer Publisher große Studios aufgebaut, unter anderem Eidos und Ubisoft.

Dass die kanadischen Subventionen zunehmend zum Problem für amerikanische Entwickler werden, hat am Wochenende der EA-Chef John Riccitiello bestätigt. Seinen Angaben nach sind zu hohe Kosten der Hauptgrund für die Schließung der Pandemic Studios - letztes Projekt: Saboteur - in Los Angeles gewesen. Laut Riccitiello sind die Kosten pro Mitarbeiter in Kalifornien zwei- bis dreimal so hoch wie in England, Osteuropa, China - oder in Montreal.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Besserer Mensch 07. Aug 2010

Ja!

asdf99 08. Dez 2009

Was juckt uns das eigentlich, dass Arbeitsplätze aus den USA nach Kanada abwandern?

asdf99 08. Dez 2009

Den Laden dicht machen und das Kapital in Deutsche Bank Aktien investieren?

Elektriker 07. Dez 2009

Nein nein, der Stumpfsinn beim spielen in Montreal war früher 2-3mal höher als die...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /