BMW verliert Glauben an den Wasserstoffantrieb

Wie die Konkurrenten Daimler und Audi geht auch das Management von BMW davon aus, dass noch am Ende der kommenden Dekade mindestens 85 Prozent der verkauften Autos mit Benzin einen reinen Benzin- oder Dieselantrieb haben werden. Der Verbrauch lässt sich mit technischen Veränderungen noch erheblich drücken. So sollen künftig Nebenaggregate wie Wasserpumpen oder Klimaanlagen mit zurückgewonnener Leerlauf- und Bremsenergie angetrieben werden. Der so entlastete Motor könnte deutlich effizienter arbeiten.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) Software
    LayTec AG, Berlin
  2. Business Consultant ServiceNow (m/w/d)
    experts, Rhein-Main-Gebiet
Detailsuche

"Mitteklasselimousinen werden 2015 einen Normverbrauch von 3,x Litern haben. Es wird nur sehr teuer für Hersteller und Kunden", sagt Engelbert Wimmer von der Beratungsagentur PA Consult. "Mittelfristig braucht BMW auch Partner in der Motorentechnik, um die hohen Entwicklungsausgaben nicht allein zu stemmen", sagt Wimmer. Bislang verhandelt BMW mit Peugeot. Doch seit vergangener Woche bereiten die Franzosen die Übernahme von Mitsubishi vor.

Partner braucht BMW auch beim Elektroantrieb. Bis 2014 wollen die Münchener unter der eigenen Marke eine Familie von kleinen, wendigen Stadtautos mit Elektromotor auf den Markt bringen. Erst im August haben sich die Münchener mit SB Li Motive verbündet. Das Joint Venture von Bosch und Samsung soll BMW mit Batterien beliefern.

Mindestens so entscheidend für den Erfolg der BMW-Elektrofahrzeug-Pläne ist aber ein Joint Venture mit der Wiesbadener SGL Carbon. Beide Unternehmen gründeten Ende Oktober 2009 ein Joint Venture für die großindustrielle Herstellung von Kohlefaserkomponenten für die Autoindustrie. Die leichten, aber sehr stabilen Komponenten sollen das hohe Gewicht der Batterien kompensieren und den Einsatz von Elektroautos wirtschaftlich machen. Geplant sind mindestens zwei Fabriken und Investitionen bis zu 230 Millionen Euro. Begleitet wird das Projekt von der Unternehmerin Susanne Klatten, die sowohl bei BMW als auch bei SGL Carbon Großaktionärin ist.

Golem Akademie
  1. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wie schnell sich die hohen Investitionen in die Elektrofahrzeuge rechnen, ist offen. Während Frankreich, die USA und China hohe Förderungsprogramme in die Elektrofahrzeuge angekündigt haben, hält sich die Bundesregierung bislang zurück. "Wir brauchen Klarheit über die Förderung in Deutschland", sagte Draeger. "Ich würde mir wünschen, dass die Bundesregierung das Thema mehr bündelt und mit mehr Nachdruck behandelt". Unabhängig von der Politik hat BMW angekündigt, die CO2-Emissionen seiner Fahrzeugflotte bis zum Jahr 2020 um 25 Prozent zu reduzieren. [von Markus Fasse / Handelsblatt]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 BMW verliert Glauben an den Wasserstoffantrieb
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


UTHER 08. Dez 2009

Zitat: "einfach ohne zu Blinken und in den Rückspiegel zu schauen einfach mal raus ziehen...

kritiker_ 08. Dez 2009

/applause endlich mal jemand mit vernunft. genau wie in dem beispiel des lcd-tv wirds...

roflcopterinc_ 08. Dez 2009

"bmw - einer von emotionen geprägten premiummarke -" ymmd

Ritter von NI 08. Dez 2009

Hach ja, du glaubs auch, die vollen Wasserstofftanks wachsen auf Bäumen, oder? Reiner...

Mr.Gain 08. Dez 2009

Daher ist es wichtig, die Forschung voran zu bringen. Heute wird bei weitem weniger...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gesichtsbilder
Polizei-Behörden erhalten europaweit mehr Datenzugriff

Über 60 Millionen biometrische Fotos sollen Polizei-Behörden im Schengen-Raum zugänglich gemacht werden. Auch ein zentraler Datenspeicher ist geplant - und mehr.
Ein Bericht von Matthias Monroy

Gesichtsbilder: Polizei-Behörden erhalten europaweit mehr Datenzugriff
Artikel
  1. Rauchgranate: Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y
    Rauchgranate
    Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y

    Mit einer Rauchgranate hat Tesla den Effekt des Biowaffen-Abwehrmodus im Model Y auf die Insassen veranschaulicht.

  2. Apple: iPhones sollen zu Bezahlterminals werden
    Apple
    iPhones sollen zu Bezahlterminals werden

    Apple soll an einer Möglichkeit arbeiten, Zahlungen per Kreditkarte direkt an iPhones leisten zu können. Separate Terminals wären nicht mehr nötig.

  3. Steam Deck: Valve nennt Termin für offiziellen Verkaufsstart
    Steam Deck
    Valve nennt Termin für offiziellen Verkaufsstart

    Nachdem Valve die Veröffentlichung des Steam Deck zuletzt um zwei Monate verschoben hatte, steht nun der offizielle Release-Termin fest.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /