Abo
  • IT-Karriere:

Motorola steigt bei Multitouch-Spezialisten ein

Motorola Invests beteiligt sich an Sensitive Object

Über seinen Risikokapitalgeber Motorola Ventures hat sich Motorola am Multitouch- und User-Interface-Spezialisten Sensitive Object beteiligt.

Artikel veröffentlicht am ,

Sensitive Object wurde 2003 gegründet und hat diverse Technologien rund um die Bedienung von Geräten entwickelt und patentiert. Das Unternehmen setzt unter anderem auf die Erkennung von Schallwellen, um Berührungen von Geräten zu erkennen. Mit der ReverSys-Software soll sich jede Art von Gerät und Oberfläche mit einer Berührungssteuerung ausstatten lassen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Rodenstock GmbH, München

Der akustische Ansatz von Sensitive Object sei resistiven, kapazitiven und optischen Technologien bei Leistung und Kosten überlegen, heißt es in einer Mitteilung von Motorola. Das Unternehmen beschäftigt rund 20 Ingenieure in Paris und Singapur.

Details zu Motorolas Beteiligung wurden nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 22,49€
  3. 12,99€
  4. 3,40€

Rlf 04. Dez 2009

Weil man es mit Kunden auf dem deutschen Handymarkt einfach machen kann... so sieht es...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /