• IT-Karriere:
  • Services:

Max Payne 3 und Co: Neue Termine im Portfolio von Take 2

Publisher will weiterhin auf Triple-A-Titel setzen

Mit Max Payne 3 ziehen Computerspieler später als erwartet durch Südamerika, Borderlands wird langfristig ausgebaut. Das hat Take 2 bekanntgegeben - und gleichzeitig eine Gewinnwarnung für das laufende Geschäftsjahr herausgegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Take 2 hat in den letzten Tagen seine Pläne für 2010 vorgestellt und dabei eine Reihe neuer Informationen veröffentlicht. Unter anderem steht jetzt fest, dass das ursprünglich für Anfang 2010 angekündigte Actionspiel Max Payne 3 nun nicht vor Ende 2010 erscheinen wird. Außerdem hat das Unternehmen Termine für wichtige Spiele bestätigt und aktualisiert: So erscheint das Pferde-GTA Red Dead Redemption am 30. April 2010 und Bioshock 2 am 9. Februar 2010. Das Actionrennspiel Mafia 2 befinde sich derzeit im Zeitplan und soll in der ersten Hälfte 2010 auf dem Markt erhältlich sein.

 

Stellenmarkt
  1. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen

Die neuen Termine hat Take 2 im Zusammenhang mit einer Gewinnwarnung veröffentlicht: Das Unternehmen erwartet nun Umsätze in Höhe von 950 bis 970 Millionen US-Dollar für das derzeit noch laufende Geschäftsjahr - bislang lagen die Erwartungen bei 975 Millionen bis 1,0 Milliarden US-Dollar. Die Verluste sollen in Höhe von 1,10 bis 1,15 US-Dollar pro Aktie ausfallen. Hauptgründe sind angeblich schlechte Verkaufszahlen des vor allem in den USA mit Hoffnungen veröffentlichten Major League Baseball, Abschreibungen auf ältere Titel und Verspätungen wichtiger Titel.

Außerdem teilt das Unternehmen mit, dass es in dem Ende Oktober 2009 veröffentlichten Borderlands viel Potenzial sehe, und dass das Actionspiel langfristig als Marke ausgebaut werden soll. Das Unternehmen möchte seine Konzentration auf Triple-A-Titel weiter ausbauen, weil diese Spiele - zu denen auch GTA gehört - werthaltiger und damit trotz steigender Entwicklungskosten langfristig profitabler seien.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 5,99€
  2. 19,99
  3. 48,99€
  4. 29,99€

MadLetter 05. Dez 2009

Ich sag nach wie vor das selbe: Man sollte dieses "Max Payne" umbennenen in "Gears of...

gast2 04. Dez 2009

Oder so ähnlich eben.

dEEkAy 04. Dez 2009

Nehmen wir das Wort Actionrennspiel doch mal auseinander: Action = Ja gibt es genügend in...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /