Youtube federleicht

Schlankes Websitedesign soll Ressourcen sparen

Das Videoportal Youtube testet unter dem Namen "Feather" (Feder) ein neues, sehr schlankes Design seiner Videoseiten. Mit der Reduktion aufs Wesentliche will Youtube die Ressourcen seiner Nutzer schonen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue Feather-Design läuft im Rahmen von "TestTube" und kann ab sofort von Nutzern ausprobiert werden. Es reduziert die Elemente auf den Seiten von Youtube, auf denen die eigentlichen Videos abgespielt werden.

Stellenmarkt
  1. Software Developer (m/w/d)*
    Alte Leipziger Lebensversicherung a. G., Oberursel
  2. IT Systemadministrator (m/w/d) mit Projektbezug
    Präzisionstechnik Resources Altenburg GmbH, Altenburg, Westhausen, Immenhausen
Detailsuche

So will Youtube dafür sorgen, dass die Seiten schneller laden, auch bei geringer Bandbreite. Zudem soll die Prozessorbelastung reduziert werden, was sich vor allem beim Abspielen von HD-Videos in 1080p positiv auswirken soll, wie sie Youtube mittlerweile anbietet. So mancher Rechner kommt dabei an seine Grenzen.

Ob das Feather-Design den Test übersteht, entscheidet letztendlich das Verhalten der Nutzer: Geht die Zahl der Abrufe nach oben, könnte das Design in den Regelbetrieb gehen. Wer beim Test mitmachen will, kann das Feather-Design unter youtube.com/feather_beta aktivieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gibt's doch... 07. Dez 2009

versucht's mal mit http://www.youtube.com/html5

deimudda 07. Dez 2009

Von wegen schonmal ein Videoportal basierend auf Silverlight basierend benutzt? ICH...

Gölem 06. Dez 2009

...in der Light-Version :( Der Rest sieht ganz ordentlich aus. Wobei ich mir nicht ganz...

GodsBoss 05. Dez 2009

Einfach? Sie ist schlicht unmöglich. Es gibt kein „HTML-5-taugliches" Format, da HTML 5...

It's Me 04. Dez 2009

Ein Properitärer Video Codec http://en.wikipedia.org/wiki/VP6 Flash Schönen Abend noch



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
S-Klasse mit Level 3
Mercedes darf hochautomatisiert fahren

Autonom fahren ist es noch nicht, aber Level 3 darf Mercedes nun 2022 mit dem Drive Pilot in der S-Klasse und im EQS anbieten.

S-Klasse mit Level 3: Mercedes darf hochautomatisiert fahren
Artikel
  1. Verkehrssicherheit: Teslas werden zu rollender Spielkonsole und zur Gefahr
    Verkehrssicherheit
    Teslas werden zu rollender Spielkonsole und zur Gefahr

    Nach einem Software-Update können bei laufender Fahrt im Tesla drei Spiele gespielt werden. Die Verkehrssicherheitsbehörde ist entsetzt.

  2. Xiaomi: Neue Redmi-Smartwatch kostet 70 Euro
    Xiaomi
    Neue Redmi-Smartwatch kostet 70 Euro

    Xiaomis Redmi Watch 2 Lite sieht aus wie eine Apple Watch und kommt mit Blutsauerstoffmessung. Neu sind auch In-Ear-Kopfhörer im Airpods-Design.

  3. Coronapandemie: Leuchtende Maske erkennt Corona-Infektion
    Coronapandemie
    Leuchtende Maske erkennt Corona-Infektion

    Ein japanisches Team hat einen Corona-Test mit einem Farbstoff entwickelt. Der leuchtet, wenn eine Person mit dem Corona-Virus infiziert ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM-Module und SSDs von Crucial im Angebot • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Microsoft Flight Simulator Xbox 29,99€ • Alternate (u. a. Kingston A400 480 GB SSD 37,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /