• IT-Karriere:
  • Services:

Mehr Geld für Beschäftigte bei IBM Deutschland

Altersteilzeitregelung stand im Mittelpunkt der Tarifauseinandersetzung

Die Belegschaft bei IBM Deutschland kann sich über etwas höhere Gehälter und weniger tiefe Einschnitte bei der Altersteilzeit freuen. Sechs Monate haben Verdi und die Geschäftsleitung um das Paket gerungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat bei IBM Deutschland einen Abschluss in den Tarifverhandlungen erzielt. Schwerpunkte in der Tarifrunde 2009/2010 waren die Altersteilzeit und eine höhere Vergütung. Es wurde vereinbart, die Gehälter ab dem 1. Juli 2010 um 1,9 Prozent anzuheben. Eine betriebliche Sonderzahlung beträgt mindestens 1.000 Euro. Betroffen sind etwa 20.000 Beschäftigte.

Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, München
  2. SySS GmbH, Tübingen

Verhandelt wurde von Verdi und IBM über sechs Monate. IBM hatte im Sommer 2009 erklärt, dass es keinen Handlungsspielraum für eine Erhöhung gebe. Warnstreiks gab es in der Tarifrunde bei Big Blue nicht, obwohl Verdi in den letzten Jahren den Mitgliederanteil an der Belegschaft verdoppelt hat.

Verdi-Verhandlungsführer Rolf Schmidt sagte Golem.de, dass die neue Altersteilzeit für die Arbeitnehmerorganisation in der Tarifrunde im Fokus stand. Die von der Bundesagentur für Arbeit geförderte Altersteilzeit läuft zum Jahresende aus. Ab 2010 wird die Möglichkeit, in Vorruhestand zu gehen, finanziell deutlich weniger attraktiv, denn die maximal sechsjährige Förderung der Arbeitgeber fällt weg. "Da war ein großes Fragezeichen dahinter, ob das noch attraktiv sein wird. Wir haben im Konzern in den nächsten vier bis fünf Jahren über 5.000 Beschäftigte, die in diese Jahrgänge hereinwachsen. Es war für die Beschäftigten sehr relevant, da eine Regelung zu finden."

Es sei gelungen, mit IBM den Tarifvertrag Altersteilzeit abzuschließen, der ab dem 1. Januar 2010 in Kraft tritt. IBM werde dabei einen 25-prozentigen Zuschuss sowie zusätzlich 2,5 Prozent an einer betrieblichen Jahressonderzahlung leisten. Damit werde der Wegfall der staatlich geförderten Altersteilzeit kompensiert, so Schmidt. Der Altersteilzeit-Tarifvertrag hat eine Laufzeit von zwei Jahren. Schmidt: "Das ist der erste Tarifvertrag zur Altersteilzeit in der IT-Branche in Deutschland".

Die Anzahl der IBM-Studierenden im kommenden Jahr sei in der Tarifeinigung auf insgesamt 270 festgelegt worden. Damit werden 2010 mehr als 800 Menschen in einer Ausbildung bei IBM sein. Sie erhalten laut dem neuen Tarifvertrag höhere Mietzuschüsse und Fahrkostenerstattungen.

Bei sinkenden Margen in der Branche werde der Druck auf die Beschäftigten stark erhöht. IBM erreiche seine hohen Quartalsgewinne trotz der Weltwirtschaftskrise zudem vor allem über Finanzmanagement. "Das kommt nicht aus dem Wachstum im operativen Geschäft", sagte Schmidt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-14%) 42,99€
  2. 23,99€
  3. 11,49€

auch ibmer 04. Dez 2009

Ja, muss man. Nämlich das es ein Witz ist...zusammen mit der stückweisen Streichung von...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /