Mehr Geld für Beschäftigte bei IBM Deutschland

Altersteilzeitregelung stand im Mittelpunkt der Tarifauseinandersetzung

Die Belegschaft bei IBM Deutschland kann sich über etwas höhere Gehälter und weniger tiefe Einschnitte bei der Altersteilzeit freuen. Sechs Monate haben Verdi und die Geschäftsleitung um das Paket gerungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat bei IBM Deutschland einen Abschluss in den Tarifverhandlungen erzielt. Schwerpunkte in der Tarifrunde 2009/2010 waren die Altersteilzeit und eine höhere Vergütung. Es wurde vereinbart, die Gehälter ab dem 1. Juli 2010 um 1,9 Prozent anzuheben. Eine betriebliche Sonderzahlung beträgt mindestens 1.000 Euro. Betroffen sind etwa 20.000 Beschäftigte.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) - Intelligente Produktion und Digitale Zwillinge
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  2. IT Prozessmanager (m/w/d) Anwendungsentwicklung
    Seehafen Kiel GmbH & Co. KG, Kiel
Detailsuche

Verhandelt wurde von Verdi und IBM über sechs Monate. IBM hatte im Sommer 2009 erklärt, dass es keinen Handlungsspielraum für eine Erhöhung gebe. Warnstreiks gab es in der Tarifrunde bei Big Blue nicht, obwohl Verdi in den letzten Jahren den Mitgliederanteil an der Belegschaft verdoppelt hat.

Verdi-Verhandlungsführer Rolf Schmidt sagte Golem.de, dass die neue Altersteilzeit für die Arbeitnehmerorganisation in der Tarifrunde im Fokus stand. Die von der Bundesagentur für Arbeit geförderte Altersteilzeit läuft zum Jahresende aus. Ab 2010 wird die Möglichkeit, in Vorruhestand zu gehen, finanziell deutlich weniger attraktiv, denn die maximal sechsjährige Förderung der Arbeitgeber fällt weg. "Da war ein großes Fragezeichen dahinter, ob das noch attraktiv sein wird. Wir haben im Konzern in den nächsten vier bis fünf Jahren über 5.000 Beschäftigte, die in diese Jahrgänge hereinwachsen. Es war für die Beschäftigten sehr relevant, da eine Regelung zu finden."

Es sei gelungen, mit IBM den Tarifvertrag Altersteilzeit abzuschließen, der ab dem 1. Januar 2010 in Kraft tritt. IBM werde dabei einen 25-prozentigen Zuschuss sowie zusätzlich 2,5 Prozent an einer betrieblichen Jahressonderzahlung leisten. Damit werde der Wegfall der staatlich geförderten Altersteilzeit kompensiert, so Schmidt. Der Altersteilzeit-Tarifvertrag hat eine Laufzeit von zwei Jahren. Schmidt: "Das ist der erste Tarifvertrag zur Altersteilzeit in der IT-Branche in Deutschland".

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    12.08.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    30.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Anzahl der IBM-Studierenden im kommenden Jahr sei in der Tarifeinigung auf insgesamt 270 festgelegt worden. Damit werden 2010 mehr als 800 Menschen in einer Ausbildung bei IBM sein. Sie erhalten laut dem neuen Tarifvertrag höhere Mietzuschüsse und Fahrkostenerstattungen.

Bei sinkenden Margen in der Branche werde der Druck auf die Beschäftigten stark erhöht. IBM erreiche seine hohen Quartalsgewinne trotz der Weltwirtschaftskrise zudem vor allem über Finanzmanagement. "Das kommt nicht aus dem Wachstum im operativen Geschäft", sagte Schmidt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
Artikel
  1. BVG: Telefónica will auch 5G in der U-Bahn bieten
    BVG
    Telefónica will auch 5G in der U-Bahn bieten

    Beim LTE-Ausbau für die anderen Netzbetreiber geht es dagegen weiter nur langsam voran. Telefónica nennt einige Gründe dafür.

  2. Akkutechnik: CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich
    Akkutechnik
    CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich

    Der größte Akku-Hersteller der Welt hat seine Akkupacks weiter optimiert und stellt damit Teslas alte 4680-Technik in den Schatten.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Teamarbeitstool: Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft
    Teamarbeitstool
    Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft

    Zendesk wird von Finanzinvestoren gekauft. Noch im Februar 2022 wurde ein Angebot mit einem Volumen von rund 17 Milliarden US-Dollar abgelehnt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD (PS5-komp.) günstig wie nie: 109,24€ (1TB) / 234,45€ (2TB) • LG 31,5" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 327,72€ • PS5-Controller: 57,13€ • Xbox Elite Controller günstig wie nie: 126,04€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (Palit RTX 3070 Ti 679€) [Werbung]
    •  /