Abo
  • IT-Karriere:

Google drängt Webmaster zur Eile

Statistische Daten zur Geschwindigkeit der eigenen Webseiten

Schnellere Webseiten sind besser für Nutzer und werden von ihnen häufiger genutzt. Daher will Google auch diesen Faktor beim Ranking seiner Suchergebnisse berücksichtigen, ist immer wieder zu hören. Ab sofort verrät Google Websitebetreibern, wie sie diesbezüglich dastehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Google erweitert seine Webmaster Tools um eine neue, noch experimentelle Funktion: Website Leistung. Dahinter verbergen sich statistische Daten zur Ladegeschwindigkeit der eigenen Webseiten aus Sicht der Nutzer. Die Daten werden im Zeitverlauf dargestellt, versehen mit einer Einordnung, wie schnell die eigenen Seiten im Vergleich mit anderen von Google besuchten Seiten laden.

Stellenmarkt
  1. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich
  2. Hays AG, Stuttgart

Konkrete Daten für andere Webseiten gibt Google dabei nicht an, erläutert aber, wie viel Prozent der Webseiten schneller laden. Zudem wird in einem Diagramm das schnellste Quintil eingezeichnet, also der Wert, unter dem die 20 Prozent schnellsten Webseiten liegen. Derzeit sind das 1,5 Sekunden.

Angezeigt werden aggregierte Daten von Nutzern, die die Google Toolbar installiert haben und die Übermittlung entsprechender Daten erlauben. Kommen dabei nicht genug Daten für eine Seite zusammen, zeigt Google auch keine Auswertung an.

Wer mit seinen Webseiten nicht gut abschneidet, dem gibt Google einige Tipps, wie sich die Ladezeiten verringern lassen. Zudem verweist Google auf Werkzeuge wie Page Speed für Firefox, die ebenfalls dabei helfen sollen, die eigenen Seiten schneller zu machen. Weitere Hilfestellungen sollen in Zukunft folgen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 11,99€
  2. 3,99€ statt 19,99€
  3. 5,99€

GodsBoss 03. Dez 2009

Nun, XML können die Browser ja größtenteils (der IE bis mindestens Version 6 kann aber...

GodsBoss 03. Dez 2009

Die Seite, die Google Analytics nutzte, dann aber nicht mehr.

GodsBoss 03. Dez 2009

Nichtraucher-Schüler? Das falsch benannte „Volksbegehren Nichtraucherschutz Bayern" hat...

Siga42974 03. Dez 2009

Relevanz. Wenn Du unbedingt flash-spiele suchst, darf ein flash-spiele-forum eher nicht...

MASTER2 03. Dez 2009

danke.


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich

Wir haben den neuen ANC-Kopfhörer von Audio Technica gegen die Konkurrenz von Bose und Sony antreten lassen. Im Video sind die Unterschiede bei der ANC-Leistung zwischen dem ATH-ANC900BT, dem Quiet Comfort 35 II und dem WH-1000XM3 deutlich hörbar.

Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

    •  /