Abo
  • Services:

Google räumt seine Startseite auf

Auf den ersten Blick deutlich spartanischer

Googles Startseite gilt als besonders schlank und aufgeräumt, doch es geht noch spartanischer, wie Google mit seiner überarbeiteten Homepage zeigt: Sie zeigt nach dem Aufruf nur noch vier Elemente.

Artikel veröffentlicht am ,

Logo, Suchfeld sowie die zwei Schaltflächen Google-Suche und Auf gut Glück, so präsentiert sich Googles neue Startseite direkt nach dem Aufruf. Keine weiteren Links, keine Log-in-Informationen. Doch dabei bleibt es nicht: Sobald der Nutzer mit der Maus über die Seite fährt, werden auch bisher schon vorhandene Links und Informationen eingeblendet.

Die neue Startseite ist Ergebnis einiger Experimente, die Google in den vergangenen Wochen im Livebetrieb durchgeführt hat. Rund zehn Varianten wurden getestet. Darunter auch eine Variante, bei der auch die Suchbuttons zunächst versteckt waren. Diese Variante schnitt aber in Sachen Nutzerzufriedenheit am schlechtesten ab, so Google. Die nun gewählte Variante bekam hingegen durchweg positive oder neutrale Bewertungen, mit einer Ausnahme: Zeit bis zur ersten Aktion. Doch in Experimenten mit einer Kontrollgruppe habe sich gezeigt, dass Nutzer mit der neuen Startseite effizienter unterwegs seien, nachdem sie sich erst einmal an die Änderungen gewöhnt haben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

cb 05. Dez 2009

Ich habe ein Argument :-) Wenn ich mir nicht mehr sicher bin ob die webseite nun mit...

Nichtmeinname 05. Dez 2009

Hab mich total gewundert, surfe mit Iron und da habe ich das nicht gemerkt, als ich es...

spanther 04. Dez 2009

Das ist ja deine eigene Schuld! ^^ Du könntest das Auslesen deines Impressums für...

markster 04. Dez 2009

ich finde "auf gut glück" auch total dämlich und nutze es, wie vermutlich die meisten...

Ritter von NI 04. Dez 2009

weil ich Google nicht gestatte, mich auszuspionieren


Folgen Sie uns
       


Odroid Go - Test

Mit dem Odroid Go kann man Doom spielen - aber dank seines ESP32-Mikrocontrollers ist er auch für Hard- und Softwarebastler empfehlenswert.

Odroid Go - Test Video aufrufen
Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
Key-Reseller
Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
    Tolles teures Teil - aber für wen?

    Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
    Lift Aircraft
    Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

    Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

    1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
    2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
    3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

      •  /