• IT-Karriere:
  • Services:

Mehrraum-Fernbedienung mit dem iPhone

Redeye macht aus dem iPhone eine Universalfernbedienung

Thinkwood hat mit Redeye eine Hardwareerweiterung für Apples iPhone vorgestellt, die das Mobiltelefon zur Universalfernbedienung macht. Das System arbeitet über WLAN und kann auch Geräte in mehreren Räume bedienen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das iPhone kommuniziert per WLAN mit dem Redeye. Dieses sendet per Infrarot Befehle an die Stereoanlage, den Beamer oder ähnliche Geräte und ersetzt so die Fernbedienungen. Für das iPhone wurde eine Anwendung entwickelt, mit der auf dem Touchscreen Knöpfe dargestellt werden, die einer regulären Fernbedienung ähneln.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main

Da die Kommunikation per WLAN stattfindet, muss das iPhone nicht im gleichen Raum sein wie der Redeye-Infrarotsender. Das Redeye-System ist modular aufgebaut. Sollen Geräte in mehreren Räumen bedient werden, müssen weitere Redeyes gekauft und aufgestellt werden.

Im iPhone werden die Räume und ihre Geräte individuell konfiguriert. Die Universalfernbedienung erlaubt es, die Funktionen mehrerer herkömmlicher Fernbedienungen in Aktivitäten individuell zusammenzufassen. So könnte die Aktivität "DVD gucken" zum Beispiel eine ganze Befehlskette an mehrere Geräte wie DVD-Player, Stereoanlage und den Fernseher auslösen.

Von Hause aus nutzt die Redeye-Hardware ein Ad-hoc-WLAN. Wenn das System auf die Onlinedatenbank mit Infrarotcodes zugreifen soll, die der Hersteller pflegt, ist jedoch die Umschaltung auf das heimische WLAN notwendig, um auf das Internet zuzugreifen.

 

Damit sich das Redeye mit den Geräten versteht, müssen sie in der Datenbank gesucht und ausgewählt werden. Alternativ können die Fernbedienungssignale von Redeye aufgezeichnet und Funktionen zugewiesen werden. Das Layout der Fernbedienung auf dem Touchscreen kann der Anwender selbst zusammenstellen.

Da Touchscreens naturgemäß kein Erfühlen der Tasten zulassen, muss der Nutzer auf den Bildschirm gucken, wenn er etwas auswählt. Das Problem umgehen die Entwickler mit 23 Gesten, die ohne Augenkontakt auf dem Touchscreen durchgeführt werden können. Sie lassen sich beliebigen Aktionen und Knöpfen zuweisen. Dazu zählen zum Beispiel die typischen Wischbewegungen mit ein oder zwei Fingern auf der iPhone-Bildschirmoberfläche. Durch die im Apple-Handy eingebauten Beschleunigungsmesser können auch die Handbewegungen in Fernsteuerungsbefehle umgesetzt werden.

Der Touchscreen des iPhones kann keine Rückmeldung geben, ob ein Knopf gedrückt wurde oder nicht. Thinkwood behilft sich damit, dass wahlweise ein Bestätigungston oder der Vibrationsalarm ausgelöst wird, wenn eine Taste getroffen wurde.

Die kostenlose iPhone-Anwendung (iTunes-Link) läuft auf einem iPhone oder einem iPod touch und erfordert mindestens die Firmwareversion iPhone OS 2.2.1. Das Bedienhandbuch hat Thinkwood online gestellt.

Die Redeye-Hardware von Thinkwood kostet 188 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WISO Steuer-Software für PC und Mac für je 19,99€)
  2. (u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 960 GB für 84,90€ + 6,99€ Versand und Thermaltake V200 TG RGB...
  3. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)
  4. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)

oni 04. Dez 2009

Chipstüten sind in der Regel größer als iPhones.

Lollo675 03. Dez 2009

Das sind echt ne ganze Menge Tacken für ne Universal-Fernbedienung. Da bin ich ehrlich...

steuern 03. Dez 2009

Naja, prinzipiell ist die Idee ja URALT und letztlich ist die Softwarelösung auch nicht...

TobiasT 03. Dez 2009

Die kassieren bei den Telefonverträgen mit. Und wenn Du nur bei Discountern telefonierst...

Horst007 03. Dez 2009

iPhone-Vibrator http://www.express.de/ratgeber/digitales/so-funktioniert-der-iphone...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021 Video aufrufen
    •  /