Abo
  • Services:
Anzeige

Google macht Zugeständnis an Verlage

Verlage können Zugang zu Artikeln über Google News einschränken

Google macht Zugeständnisse an die Verlage. Sie können künftig den Zugang zu ihren Angeboten über Google News einschränken: Nutzer sollen von Google-Seiten aus nur noch fünf Artikel einer Zeitung pro Tag aufrufen können.

Google räumt Zeitungsverlagen die Möglichkeit ein, die Zahl der Artikel, die Nutzer über Google News aufrufen, zu beschränken. Damit kommt Google den Verlegern entgegen, die den Newsaggregator immer wieder kritisieren.

Anzeige

Nur noch fünf Artikel pro Tag

Google modifiziere sein "First Click Free"-Angebot so, dass nicht registrierte Nutzer am Tag nur noch fünf Artikel aus einer bestimmten Zeitung anklicken können, schreibt Produktmanager Josh Cohen im Google News Blog. Danach werden sie auf eine Seite weitergeleitet, auf der sie sich registrieren oder ein Abonnement abschließen müssen.

Im Rahmen von First Click Free können Nutzer einen Artikel, den sie über Google News oder die Google-Suchmaschine finden, auch dann lesen, wenn er nur für registrierte oder zahlende Nutzer zugänglich ist. Weitere Links können sie auf der Seite jedoch nicht anklicken. Findige Nutzer haben herausgefunden, dass sie beliebig viele Artikel aus beschränkten Angeboten lesen können, wenn sie über Google auf diese Angebote kommen. Künftig könnten Verlage das First-Klick-Free-Programm auf fünf Artikel pro Nutzer am Tag beschränken, erklärt John Mueller, Webmaster Trends Analyst bei Google in Zürich, im Webmaster Central Blog.

Zugeständnis an Verlage

Mit der Maßnahme reagiert Google auf wachsende Kritik vieler Verleger. Sie werfen Google vor, über Werbung Geld mit den Inhalten aus ihren Angeboten zu verdienen, ohne davon etwas an die Verlage abzuführen. Rupert Murdoch, Chef des Medienkonzerns News Corporation, hat kürzlich damit gedroht, die Seiten seiner Medien gegen Google und andere Nachrichtenaggregatoren zu sperren. Der Australier erwägt, die Artikel aus seinen Medien, darunter die englische Times und das Wall Street Journal, exklusiv über Microsofts Suchmaschine Bing anzubieten.

Google verteidigt sich gegen die Vorwürfe der Verleger mit dem Argument, viele Nutzer kämen erst über die Suchmaschine oder den Newsaggregator auf die Medienangebote. Außerdem hätten die Verlage die Möglichkeit, ihre Angebote ganz aus Google herauszunehmen.


eye home zur Startseite
Siga392742497 02. Dez 2009

Es geht laut anderen News-Diensten nur um Pay-Artikel. Pay-Artikel haben in news.google...

Kaugummi 02. Dez 2009

Also darf ich jetzt jeden Tag von jeder Plattenfirma fünf Lieder runter laden? Ach ja...


Compyblog / 02. Dez 2009

Google-Kompromiss



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HerkulesGroup Services GmbH, Burbach
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. symmedia GmbH, Bielefeld
  4. über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  2. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  3. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000

  4. Staatstrojaner und Quick-Freeze

    Österreich verschärft frühere Überwachungspläne

  5. Allensbach-Studie

    Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide

  6. Maschinelles Lernen

    Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild

  7. Gigabit

    Swisscom führt neue Mobilfunkgeneration 5G schon 2018 ein

  8. Bpfilter

    Linux-Kernel könnte weitere Firewall-Technik bekommen

  9. Media Broadcast

    Freenet TV kommt auch über Satellit

  10. Blizzard

    Update und Turnier für Warcraft 3 angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Was hier oft verwechselt wird!

    WallyPet | 18:03

  2. Re: Samsung liefert ja auch nur Hardware

    euroregistrar | 18:03

  3. Vehicle to Grid funktioniert nicht

    pointX | 18:00

  4. Re: am interessantesten ist folgender satz:

    a user | 17:59

  5. Re: Es wird Zeit für WC4

    ArcherV | 17:58


  1. 18:09

  2. 18:00

  3. 17:45

  4. 17:37

  5. 17:02

  6. 16:25

  7. 16:15

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel