Abo
  • IT-Karriere:

Alien Skin: Fell, Haare und Feuer in neuer Auflage

Augenschmaus oder seltsame Filtersammlung

Alien Skin hat mit Eye Candy 6 eine neue Filtersammlung für Photoshop und kompatible Anwendungen vorgestellt, mit der Grafiken mit realistischen Texturen wie Haaren, Haut, Feuer, Rauch und Materialien wie Stahl und Stein überzogen werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Alien Skin Eye Candy 6 besteht aus 30 Filtern und Effekten. Das Paket läuft nicht nur unter Photoshop ab CS3, sondern auch unter Adobe Photoshop Elements ab Version 6 sowie Adobe Fireworks CS4 und Corel Paint Shop Pro Photo X2. Die neue Version ist mit vorgefertigten Effektvariationen ausgerüstet, die auf Knopfdruck angewendet werden. Dadurch soll Einsteigern die Bedienung erleichtert werden.

Stellenmarkt
  1. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Die Einsatzgebiete für Eye Candy reichen von der Herstellung von Buttons für Interfaces über Logos bis hin zu Spaßeffekten mit Feuer, Eis, Schnee, Rauch, Rost und Leuchten. Eine sinnvolle Anwendung für Haar- und Hauttexturen dürfte wohl recht lange zu suchen sein, während die Chrom- und Glaseffekte sowie die perspektivischen Schatten schnell Abnehmer finden dürften. Im Gegensatz zu früheren Eye-Candy-Versionen, die noch in einzelnen Paketen wie Impact und Nature erhältlich waren, ist bei Eye Candy 6 nun Schluss mit der Vielfalt. Alle Filter befinden sich in einem einzelnen Paket.

Im Gegensatz zu Alien Skin 5 kann die neue Version nun alle Filter nichtdestruktiv einsetzen: Anstatt die aktuelle Ebene zu beeinflussen, wird automatisch eine Ebenenkopie erzeugt. Eye Candy unterstützt Photoshops Funktionen Smartfilter und Smartobjects.

CMYK-Unterstützung eingebaut

Neben RGB-Bildern mit 8 und 16 Bit Farbtiefe können auch Bilder in CMYK bearbeitet werden. Eye Candy 6 funktioniert auch mit der 64-Bit-Version von Photoshop.

Alien Skin Eye Candy 6 kostet rund 250 US-Dollar. Das Update von einer Vorversion ist für 100 US-Dollar erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 21,95€
  3. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  4. 2,99€

lolololol 02. Dez 2009

jo vor 10 jahren haben damit erstellte grafiken die szene überschwemmt

aaaa 02. Dez 2009

Genau so viel wie der öffentliche Dienst mit IT-Kompetenzen zu tun hat. So klingt EBV...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

    •  /