• IT-Karriere:
  • Services:

Intel zeigt x86-Prozessor mit 48 Kernen unter Linux

Forschungschip benötigt zwischen 25 und 125 Watt

Singlechip Cloud Computer (SCC) nennt Intel seinen neuen Prozessor, der über 48 Kerne verfügt und den Weg hin zu Many-Core-Prozessoren ebnen soll. Dank feiner Stromsparfunktionen liegt die Leistungsaufnahme des Chips zwischen 25 und 125 Watt.

Artikel veröffentlicht am ,

Intels SCC ist in erster Linie zu Forschungszwecken gedacht und soll Wissenschaftlern und Partnern von Intel zur Verfügung gestellt werden, damit diese erforschen können, wie sich Prozessoren mit einer großen Zahl von Kernen sinnvoll und effizient nutzen lassen. Intel präsentierte den Chip vorab einigen Journalisten in seinem Forschungslabor in Braunschweig, das an der Entwicklung des Chips maßgeblich beteiligt war und in dem er erstmals bootete.

 

Inhalt:
  1. Intel zeigt x86-Prozessor mit 48 Kernen unter Linux
  2. Intel zeigt x86-Prozessor mit 48 Kernen unter Linux

Der SCC ist im Wesentlichen der Nachfolger von Intels Forschungschip Polaris, mit einem entscheidenden Unterschied: Der SCC basiert auf der x86-Architektur, die einzelnen Kerne entsprechen in etwa einem Pentium-Prozessor, was wiederum an Intels kommenden Grafikchip Larrabee erinnert. Da der Prozessor also mit bestehender Software funktioniert, konnte Intel den Chip schon jetzt unter Linux zeigen.

48 Kerne, 24 Router, 4 Speichercontroller und ein Mesh-Netzwerk

Die 48 Kerne des in 45-Nanometer-Technik gefertigten Chips verteilen sich auf 24 sogenannte Dual-Core-Tiles, die jeweils über einen Router verfügen, denn die einzelnen Kerne sind über ein 2D-Mesh-Netzwerk mit einer Bandbreite von 256 GByte/s miteinander verbunden. Die Anbindung an den Hauptspeicher erfolgt über vier integrierte Speichercontroller, die DDR3-Speicher ansprechen. Auf jedem der Kerne kann ein eigenes Betriebssystem mit eigenem Softwarestack laufen.

Auf einen kohärenten Cache wird verzichtet, denn mit steigernder Zahl von Kernen in einem Chip wächst der Aufwand, die Caches der Kerne kohärent zu halten, enorm. Wenn sich die Daten im Cache eines Kerns ändern, müssten diese Inhalte in den Caches aller anderen Kerne als ungültig markiert werden. Das ist bei wenigen Kernen zwar der Leistung zuträglich, bei sehr vielen Kernen hingegen sinkt die Leistung des Gesamtsystem eher.

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp Digital Projects, Essen
  2. SIZ GmbH, Bonn

Stattdessen setzt der SCC auf ein Message-Passing-Modell, wie es im High-Performance-Computing verwendet wird. Alternativ kann die Cache-Kohärenz in Software realisiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Intel zeigt x86-Prozessor mit 48 Kernen unter Linux 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 47€
  2. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)
  3. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)
  4. 77,90€ (Bestpreis!)

rd04122009 04. Dez 2009

... welcher Typisches schwarz-weiss Denken ... Solche wie du sind ein großes Problem in...

UnsinnEntlarver 03. Dez 2009

Die 1.8 sind auch gelogen. Was wurde denn da mit dem SQL-Server gemessen? die Anzahl der...

Anonymer Nutzer 03. Dez 2009

... ich kenne das gar nicht anders. Außerdem: Microsoft traue ich das unbenommen zu. Da...

blokos 03. Dez 2009

Der Linux-Kernel ist der einzige Kernel *überhaupt*, der multiprozessorfähig ist. Ganze...

lol-o-rama 03. Dez 2009

XD Da schließ Ich mich mal an :D lach mich grad in der bibliothek schlapp XD ach übrigens...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /