Nokia veröffentlicht finales Qt 4.6

Finale Version unterstützt Symbian und Multitouch

Mit der neuen Version 4.6 erweitert Nokia die Unterstützung des UI-Frameworks Qt auf die Mobile-Plattform Symbian sowie Windows 7 und Mac OS X 10.6.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokias Benutzerschnittstellen-Framework Qt ist sechs Wochen nach der ersten Beta in Version 4.6 erschienen. Zu den unterstützten Plattformen gehören ab sofort die Mobile-Plattform Symbian samt S60-Framework sowie Windows 7 und Mac OS X 10.6. Für die offene Mobile-Plattform Maemo 5 und 6 gibt es bereits eine als technische Preview bezeichnete Vorabversion.

 

Stellenmarkt
  1. Web Developer (m/w/d) Full Stack - Digitale Marktplätze
    agital.online GmbH, Lüneburg
  2. CRM IT Product Owner & Project Manager (m/w/d)
    NEMETSCHEK SE, München
Detailsuche

Ab sofort versteht Qt Multitouch und kann Gesten als Abfolge verschiedener Berührungseingaben interpretieren. Mit dem neuen Animationsframework können Objekte und Widgets in Bewegung gebracht werden. Erweiterte Grafikeffekte stellen Wisch- und Schattentechniken für Widgets zur Verfügung.

Zusätzliche Klassen kommunizieren direkt mit Audiosystemen. Über QIODevice können Informationen zu Audiogeräten an die Klasse QtMultimedia weitergegeben werden, die neben Input- und Output-Funktionen auch die Formatfähigkeiten eines Geräts abfragen kann.

Qt 4.6 steht ab sofort unter qt.nokia.com/downloads zum Download bereit. Neben der unter der LGPL freigegebenen quelloffenen Variante steht auch ein kostenpflichtiges Paket als 30-Tage-Testversion zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Manipulierte Ausweise  
CCC macht Videoident kaputt

Hinter dem Stopp von Videoident-Verfahren bei den Krankenkassen steckt ein Hack des Chaos Computer Clubs. Der Verein fordert weitere Konsequenzen.

Manipulierte Ausweise: CCC macht Videoident kaputt
Artikel
  1. Sicherheitssysteme: Tesla Model 3 erkennt Kinder-Dummy mehrfach nicht
    Sicherheitssysteme
    Tesla Model 3 erkennt Kinder-Dummy mehrfach nicht

    Tesla scheint keine Kinder auf der Fahrbahn zu erkennen. Dreimal wurde ein Dummy überfahren.

  2. Peripheriegeräte: Mechanische Tastatur hat integrierten 12,6-Zoll-Touchscreen
    Peripheriegeräte
    Mechanische Tastatur hat integrierten 12,6-Zoll-Touchscreen

    Die Ficihp K2 kann über USB-C als Tastatur und zusätzlicher Bildschirm genutzt werden - mit mechanischen Schaltern und USB-Hub.

  3. Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist
    Datenschutz bei Whatsapp etc.
    Was bei Messengerdiensten zu beachten ist

    Datenschutz für Sysadmins In einer zehnteiligen Serie behandelt Golem.de die wichtigsten Themen, die Sysadmins beim Datenschutz beachten müssen. Teil 1: Whatsapp & Co.
    Eine Anleitung von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Samsung SSD 2TB Heatsink (PS5) 219,99€ • ebay Re-Store bis -50% gg. Neupreis • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Gigabyte RTX 3080 12GB 859€) • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs bis -30% • Sharkoon PC-Gehäuse -53% • Philips Hue -46% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /