Softmaker stellt Bürosoftware Office 2010 vor

Günstiger als Microsofts Office-Software

Softmaker hat die Bürosoftware Office 2010 vorgestellt. Das Paket enthält Programme zur Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und für Präsentationen. Die erzeugten Dateien sollen mit Microsoft Office 2007 und Openoffice kompatibel sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Softmaker Office 2010 besteht aus der Textverarbeitung Textmaker 2010, die Serienbrieffunktionen beherrscht und Briefumschläge bedruckt sowie für die Erstellung von Geschäftsbriefen, aber auch für Poster und Plakate gut sein soll. Neben dem deutschen Universalwörterbuch und dem großen Fremdwörterbuch aus dem Dudenverlag wurden auch vier Langenscheidt-Taschenwörterbücher integriert.

Stellenmarkt
  1. Applikationsverantwortlicher für IT-Fachverfahren (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. SAP Job - SAP IS-U Berater Job (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Heidelberg
Detailsuche

Dazu kommt mit Planmaker 2010 eine Tabellenkalkulation mit Diagrammgenerator und mit Presentations 2010 eine Präsentationssoftware, deren Folienübergänge mit animierten Effekten (mit DirectX-Unterstützung) erzeugt werden. Zu den Effekten gehören auch verspielte Versionen wie die Möglichkeit, optisch Buchseiten umzublättern oder die Bildschirmseiten in Flammen aufgehen zu lassen. Im geschäftlichen Verkehr wird man so etwas nur selten benötigen.

Über eine neue Seitenleiste erreicht der Nutzer alle wichtigen Funktionen, um die Bedienung zu vereinfachen. Aus einer Sammlung von Fotos kann Presentations 2010 automatisch eine Präsentation erstellen. Zudem wurde ein HTML-Export integriert und verwendete Schriften lassen sich nun direkt in eine Präsentation einbinden.

Außerdem hat Planmaker 2010 eine Formelüberwachung erhalten, um Fehler in Arbeitsblättern leichter zu finden. Ferner gibt es einen Szenariomanager, externe Referenzen sind möglich und die Blattkapazität wurde vervierfacht. In Planmaker stehen über 70 2D- und 3D-Diagrammtypen zur Verfügung. Außerdem können Grafikeffekte wie Spiegelungen, Schatten und Transparenzeffekte eingesetzt werden, um Grafiken in einem besseren Licht zu präsentieren.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.10.2022, virtuell
  2. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    02.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nach Angaben des Herstellers kann Softmaker Office 2010 Dateien von Microsoft Office 2007 und Openoffice öffnen und speichern. Das Programm unterstützt DOCX- und XLSX-Dateien von Microsoft Office 2007 und zeigt die geöffneten Dokumente in Tabulatoren an. Dies geschieht ähnlich wie im Browser. Wer möchte, kann das Büropaket auch vom USB-Stick aus aufrufen.

Die Shareware ist 130 MByte groß und in mehreren Sprachen, darunter in Deutsch verfügbar. Softmaker Office 2010 kann insgesamt 30 Tage lang kostenfrei geprüft werden. Das Programm läuft ab Windows XP und kostet in der Vollversion rund 70 Euro. Die Lizenz gilt für drei Rechner. Ein Update von älteren Versionen ist für 50 Euro im Angebot.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DjTimmiDee 14. Dez 2009

Klinkt pervers ... ist aber seit PDF Version 1.5 möglich. Gruß DjT

QDOS 01. Dez 2009

natürlich ist das geschmackssache, das wollte ich ja auch zum Ausdruck bringen...

QDOS 01. Dez 2009

und was ist mit "Renaissance"? https://www.golem.de/0908/68880.html

DinoDino 01. Dez 2009

Ja google gehört alles, du hast recht.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Core-i-13000
Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz

Auf der Innovation hat Intel die 13. Core Generation vorgestellt. Kernzahl, Takt und Effizienz sollen deutlich steigen.

Core-i-13000: Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
    Ukrainekrieg
    Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

    Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

  2. Star Wars: Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian
    Star Wars
    Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian

    Aus fast 6.200 Teilen besteht das große Lego-Set der Razor Crest. Sie ist teuer, nicht aber für ein Star-Wars-Set.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /