Test: Sony Vaio X - das dünne 1.500-Euro-Netbook

Jenseits der Anschlüsse bietet Sonys Netbook eine gehobene Ausstattung. Windows 7 Professional wird eingesetzt, und so kann sich Sony über Microsofts Bedingungen der Starter Edition hinwegsetzen: 2 GByte RAM sind für das Arbeiten mit Windows 7 vorteilhaft und ein 11-Zoll-Display mit 1.366 x 768 Pixeln gehört auch nicht zu dem, was Microsoft erlaubt.

Stellenmarkt
  1. E/E Configuration Manager (m/w/d) and Tool-Development
    WEBER-HYDRAULIK GMBH, Güglingen, Konstanz, Wörth an der Isar
  2. IT-Referent*in (m/w/d)
    Bundesnetzagentur, Bonn, Berlin, Cottbus, Mainz, Saarbrücken
Detailsuche

Das von Sony verbaute Display nutzt LEDs für die Hintergrundbeleuchtung und bietet eine schöne Darstellung der Farben. Allerdings ist die Bildqualität stark vom Betrachtungswinkel abhängig und die Ausleuchtung nicht gut. Am oberen und unteren Rand ist das Display deutlich heller als in der Mitte.

Ungewöhnlich im Vergleich zur Konkurrenz ist auch die mit 128 GByte großzügig bemessene SSD. In einem Netbook finden Anwender sie in der Regel nicht, selbst bei Notebooks sind sie selten, sie sind hochpreisigen Geräten vorbehalten. Auch der Atom Z540 des Vaio X mit 1,86 GHz findet sich trotz seines Alters kaum in Netbooks. Im Vaio X wird er, wie von Intel vorgesehen, mit einem zwar sparsamen, aber auch langsamen US15W-Einchip-"Chipsatz" eingesetzt. Die Geschwindigkeit des Grafikkerns des US15W macht sich schnell unangenehm bemerkbar, wenn Windows' Aero aktiviert wird.

Leichtgewicht

Wer glaubt, sein 12-Zoll-Subnotebook mit 1,5 Kilogramm sei leicht, wird beim ersten Anfassen des Vaio X eines Besseren belehrt. Nicht einmal 800 Gramm bringt das kleine Gerät auf die Waage. Durch die dünne Konstruktion liegt es angenehm in der Hand und zog begehrliche Blicke verschiedener Menschen innerhalb und außerhalb der Redaktion von Golem.de auf sich - allerdings nur, solange der Preis nicht genannt wurde.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    02.11.2022, virtuell
  2. Deep Dive: Data Governance Fundamentals: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das geringe Gewicht und die Form machen sich unterwegs bemerkbar. Das Gerät ist schnell aus der Tasche geholt und es lässt sich wunderbar auf dem Schoß surfen, egal wie eng Bus, Bahn oder Flugzeug sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Test: Sony Vaio X - das dünne 1.500-Euro-NetbookTest: Sony Vaio X - das dünne 1.500-Euro-Netbook 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


vaio_vaio 11. Dez 2009

vaio Z-Serie ist genial, kost zwar noch viel mehr, ist aber für 13.3" extrem leicht, hat...

IrgendEinAnderer 10. Dez 2009

Golem nennt es ein Netbook Sony nennt es ein Prestige-Subnotebook Merkst du den Unterschied?

bekiro 03. Dez 2009

das sony ist ein subnotebook. eigentlich sollte es so was von egal sein ob jemand den...

I.C.H. 03. Dez 2009

Nettes Teil... gibt's das eigentlich schon irgendwo im Handel? Eine Suche bei Google...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Meta
"Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!"

Amüsante Auszüge aus Memos von Meta zeigen, dass nicht mal die Entwickler von Horizon Worlds gerne in ihre virtuelle Welt eintauchen.

Meta: Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!
Artikel
  1. SSDs und Speicher: Samsung investiert stark in zukünftige Speichertechnologien
    SSDs und Speicher
    Samsung investiert stark in zukünftige Speichertechnologien

    Während die nächste Grafikkartengeneration vorerst mit GDDR6X auf den Markt kommt, bereitet sich Marktführer Samsung bereits auf GDDR7 vor.

  2. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

  3. Corning: Moderne Glasfaser ist ihren Vorgängern nur wenig ähnlich
    Corning
    Moderne Glasfaser ist ihren Vorgängern nur wenig ähnlich

    Lichtwellenleiter sind eine alte Technik. Heute müssen sie für Glasfaser-Verkabelung in Gebäuden fast neu erfunden werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 14 Plus jetzt erhältlich • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, Sapphire RX 6900 XT 834,99€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /