• IT-Karriere:
  • Services:

Txtr Reader günstiger, aber ohne WLAN

WLAN zugunsten des Preises weggelassen

Der in Berlin entwickelte E-Book-Reader kann ab dem 1. Dezember 2009 vorbestellt werden. Das Gerät wird anders als angekündigt nicht über eine WLAN-Schnittstelle verfügen. Dafür wird es günstiger.

Artikel veröffentlicht am ,

Der in Berlin entwickelte E-Book-Reader Txtr Reader kann ab morgen bestellt werden. Das Gerät wird allerdings, anders als ursprünglich geplant, ohne WLAN-Anbindung ausgeliefert. Dafür wird es günstiger: Statt für 319 Euro wird es für 299 Euro zu haben sein.

Ohne WLAN günstiger

Stellenmarkt
  1. Cloudogu GmbH, Braunschweig
  2. Friedrich Lange GmbH Fachgroßhandel für Sanitär und Heizung, Hamburg

Die Entscheidung, die WLAN-Funktion wegzulassen, ermögliche es, den E-Book-Reader 20 Euro günstiger als geplant anzubieten. Nach der Frankfurter Buchmesse, auf der das Gerät vorgestellt wurde, hätten sich Interessenten an das Unternehmen gewandt und kritisiert, dass der Preis zu hoch sei. Deshalb habe man beschlossen, zum Produktstart auf die WLAN-Anbindung zu verzichten, sagte ein Sprecher Golem.de. Allerdings sei es möglich, dass diese Funktion in spätere Generationen wieder aufgenommen wird.

Wegen der fehlenden Schnittstelle können Nutzer nicht mit dem Gerät mobil ins Internet gehen. Inhalte können sie aber drahtlos per Mobilfunk auf das Gerät laden: Über das Netz von E-Plus können Nutzer digitale Texte von der dazugehörigen Plattform Txtr.com auf das Gerät herunterladen. Für Kunden, die im Onlinebuchladen der Plattform stöbern und einkaufen, ist die Datenübertragung kostenlos. Wer eigene Texte, Publikationen und Bücher zwischen Plattform und Lesegerät synchronisieren will, zahlt nach einem kostenlosen Probemonat 15 Euro im Monat bei Abschluss eines Dreimonatsvertrages. Wer einen Jahresvertrag abschließt, zahlt 12 Euro pro Monat. Daneben besteht die Möglichkeit, Texte und Bilder per USB-Kabel auf den E-Book-Reader zu transferieren.

Einfaches Design

Der E-Book-Reader verfügt über einen gut 15 cm (6 Zoll) großen Bildschirm mit E-Ink-Technik, der eine Auflösung von 600 x 800 Pixel hatn und 16 Graustufen darstellt. Er verfügt über einen ARM11-Prozessor und 1 GByte internen Flash-Speicher. Der Speicher kann über eine Micro-SD-Karte um 8 GByte erweitert werden. Die Firmware basiert auf Linux, was es Entwickler ermöglicht, eigene Anwendungen für das Gerät zu programmieren. Bedient wird der Txtr Reader über ein kreuzförmiges Touchpad und zwei runde Tasten am Rahmen des Geräts.

Der E-Book-Reader kann ab dem 1. Dezember 2009 zum Preis von 299 Euro vorbestellt werden. Geplant ist, dass die Geräte ab dem 15. Dezember ausgeliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED77CX6LA 77 Zoll OLED für 2.899€, LG 43UP75009LF 43 Zoll LCD für 399€)
  2. (u. a. Planet Zoo - Deluxe Edition für 19,49€, SnowRunner - Epic Games Store Key für 26,99€)
  3. (u. a. Mad Games Tycoon für 6,50€, Transport Fever 2 für 21€, Shadow Tactics: Blades of the...
  4. 172,90€

Lalaaaaaa 17. Dez 2009

Oh ja und die 20 EUR mehr für WLAN hätten dich umgebracht....

AppleAreEvil 02. Dez 2009

Apple Aufkleber drauf + 300 mehr dann gehts weg. Wartet ab wenn ihr den Apple eBook...

TxtrFan 01. Dez 2009

Sehr geehrter Txtr-Kunde, Sie erhalten diese und die vorherige Email, weil Sie sich auf...

zonendoedel 01. Dez 2009

Bei den meisten Leuten läuft zuhause WLan, und damit wäre man kostenlos in den Buchläden...

Tritzallem 01. Dez 2009

kannstes ja mal probieren - viel Glück!!


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /