Abo
  • Services:

Openoffice.org 3.2 auf 2010 verschoben

Release Candidate für Mitte Dezember 2009 geplant

Eigentlich sollte Openoffice.org im Dezember 2009 in der Version 3.2 erscheinen, doch daraus wird nichts. Die Entwickler entschieden sich jetzt, die Veröffentlichung ins nächste Jahr zu verschieben.

Artikel veröffentlicht am ,

Aktuell liegt Openoffice.org 3.2 in einer Betaversion vor. Am 17. Dezember 2009 soll nach aktueller Planung ein Release Candidate folgen. Da danach erst einmal eine Weichnachtspause folgt, wird die Finalversion erst im Januar 2010 veröffentlicht, ein genaues Datum steht noch nicht fest.

 

Openoffice.org 3.2 bringt vor allem Detailverbesserungen mit. Dazu zählen neue Diagrammfunktionen, eine flexiblere Handhabung von Datenbankformularen, eine Kommentarfunktion in Impress und Draw sowie Unterstützung für den Verschlüsselungsalgorithmus RC4, der auch in den Office-Paketen von Microsoft verwendet wird. Auch werden Graphite- und Postscript-basierte Opentype-Fonts unterstützt und darauf geachtet, dass die ODF-Spezifikationen eingehalten werden. Zudem wurden die Makrofunktion erweitert.
Details zu den Neuerungen in Openoffice.org 3.2 bietet unser Artikel zur Betaversion der freien Officesuite.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,43€
  3. 34,99€
  4. 4,99€

hmm, 03. Dez 2009

was das wohl für Dokumente waren ?? :D Ich verwende seit Jahren täglich Openoffice und...

ueiger 02. Dez 2009

Bei mir steht's auch noch. Auch sehr interessant - Suchergebnisse bei google: - ungefähr...

Newbie 01. Dez 2009

Bin ebenfalls Vielschreiber und genau deswegen deaktiviere ich alle Automatismen. Ich...

Himmerlarschund... 01. Dez 2009

Nein die erste Stelle stimmt. Jahrelang keine nennenswerten Änderungen :-) SCNR

André Schnabel 01. Dez 2009

Renaissance lebt - aber in Renaissance geht es nicht eigentlich um "*die* neue...


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


      •  /