• IT-Karriere:
  • Services:

EU will künftige Finanzkrisen simulieren

EURACE auf dem Weg zur Matrix?

Mit Hilfe agentenbasierter Computersimulationen will die EU-Kommission in Zukunft die europäische Wirtschaft simulieren, um beispielsweise politische Maßnahmen gegen Finanzkrisen zu testen.

Artikel veröffentlicht am , Meike Dülffer

Ist das schon die Matrix? Die EU-Kommission hat heute "bahnbrechende Forschungsergebnisse" vorgestellt, die Ökonomen umfangreiche Wirtschaftssimulationen mit virtuellen Agenten ermöglichen sollen. Die dazu benötigte Software wurde mit EU-Mitteln im Rahmen des EURACE-Projekts entwickelt und "sagt die Interaktionen zwischen großen Populationen unterschiedlicher wirtschaftlicher Akteure wie Haushalte, Banken und Kreditnehmer oder Arbeitgeber und Arbeitnehmer, voraus, die handeln und miteinander im Wettbewerb agieren wie wirkliche Menschen". So heißt es in einer Pressemitteilung der EU-Kommission. Die virtuellen Agenten würden mit individuellem Verhalten ausgestattet und ihre Interaktionen zeigten, "wie sich Märkte entwickeln werden".

Stellenmarkt
  1. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  2. über Dr. Heimeier & Partner Management- und Personalberatung GmbH, Süddeutschland

Die EU-Kommission erhofft sich von dem EURACE-System bessere Vorhersagen über die möglichen Auswirkungen politischer Maßnahmen auf die gesellschaftliche Entwicklung. Solche Maßnahmen könnten so vorab auf erwünschte oder unerwünschte Konsequenzen getestet werden.

Auf der Website des EURACE-Projekts wird das von einem Konsortium europäischer Universitäten entwickelte ökonomische Modell in groben Zügen als ein Agentenmodell zur Simulation von Geldmengen und Geldströmen innerhalb einer geschlossenen Wirtschaft beschrieben. Die Wirtschaftsentwicklung wird sowohl zeitlich als auch räumlich simuliert. "So ist es möglich, den Einfluss der Wirklichkeitsgranularität auf wirtschaftliche Ergebnisse und die Konsequenzen von Änderungen dieser Granularität zu untersuchen", heißt es in der Projektbeschreibung.

Von deutscher Seite ist an EURACE die Universität Bielefeld beteiligt, die für ihre Forschungen im Bereich der Soziologie bekanntgeworden ist. Der Soziologe und Entwickler der soziologischen Systemtheorie, Niklas Luhmann, lehrte Jahrzehnte lang an der Universität. [von Robert A. Gehring]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Klarseher 02. Dez 2009

<Wenn ALLE Schulden haben ... wer hat dann das ganze Geld? Die chinesische Zentralbank...

Campact.de 01. Dez 2009

Spekulationsrelevante Finanztransaktionen sollten besteuert werden, um die Krisengefahr...

Systemkritisierer 01. Dez 2009

Die Tatsache das Reiche reicher werden (also der Neidfaktor) ist mir absolut egal... Das...

Siga43974324 01. Dez 2009

Man baut keine Schule für 200.000 Euro (die Preise sind aus der Fernseh-Werbung für...

so oder so 01. Dez 2009

Wieso simulieren? Ist doch einfacher wenn man es gleich richtig macht. Sie haben doch eh...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Silent Hill (1999): Horror in den stillen Hügeln
Silent Hill (1999)
Horror in den stillen Hügeln

Golem retro_ Nebel, Rost und Sirenen sind die Zutaten, mit denen sich Silent Hill von anderen Gruselspielen der ersten Playstation-Generation absetzt - und natürlich mit einer in Echtzeit berechneten Spielwelt. Wir haben einen Retro-Ausflug in das beschauliche Städtchen unternommen.
Von Martin Wolf

  1. Minikonsolen im Video-Vergleichstest Die sieben sinnlosen Zwerge

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Medizin: Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt
Medizin
Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt

In einer Software für Arztpraxen ist der Updateprozess ungeschützt über eine Rsync-Verbindung erfolgt. Der Hersteller der Software versucht, Berichterstattung darüber zu verhindern.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Tracking TK arbeitet nicht mehr mit Ada zusammen
  2. Projekt Nightingale Google wertet Daten von Millionen US-Patienten aus
  3. Digitale Versorgung Ärzte dürfen Apps verschreiben

    •  /