Abo
  • Services:

Linux-Spielehandheld Pandora vor Markteinführung

Derzeit leistungsstärkstes Handheld jetzt verfügbar

Schon mehrfach stand der Start von Pandora mehr oder weniger bevor, jetzt soll es wirklich losgehen: Angeblich noch vor Jahresende 2009 sollen Linux-Fans das konzernunabhängig produzierte Handheld in Händen halten können.

Artikel veröffentlicht am ,

"Massenproduktion hat begonnen", meldet Openpandora.org und meint damit die 3.895 Boards, die für die erste Auslieferung von Pandora produziert werden. Das Handheld stammt nicht von einem großen Unternehmen, sondern ist ein offenes Projekt, das ein kleines Team von England und Ingolstadt aus umsetzt. Pandora ist das derzeit laut Hersteller leistungsstärkste Handheld, kostet rund 300 Euro und verwendet eine angepasste Version von Ångström-Linux.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg

Das Gerät verfügt neben zwei analogen Controllern und einem digitalen DPad für Spiele über ein 43-Tasten-Keyboard und ein 4,3 Zoll großes Touchscreen-LCD mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln bei 16,7 Millionen Farben. Die jetzt veröffentlichte Version von Pandora - frühere Spezifikationen führten noch andere Hardware auf - läuft auf Basis einer Cortex-A8-CPU von ARM mit 600 MHz und verwendet für die OpenGL-2.0-Grafik den PowerVR-SGX-Prozessor von Imagination Technologies. Es verfügt über 256 MByte RAM und 512 MByte Flashspeicher. Die Akkus laufen laut Hersteller über 10 Stunden, die Größe liegt bei 83 x 140 mm.

Pandora hat WLAN-Unterstützung, surfen kann der Besitzer beispielsweise mit Firefox. Anwendungen oder Spiele lassen sich über einen der beiden SDHC-Kartenslots installieren, außerdem besitzt das Handheld einen S-Video-Ausgang.

Die erste Charge von Pandora ist laut Webseite schon weitgehend ausverkauft, ein paar Exemplare sollen aber noch auf Anfrage per E-Mail verfügbar sein. Außerdem bieten eine Reihe von Onlineshops das Handheld an - Links befinden sich ebenfalls auf der Webseite. Im Einzelhandel wird es das Gerät auf absehbare Zeit nicht geben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

mepeme 30. Jan 2010

Was du natürlich beurteilen kannst, da du schon ne Pandora in der Hand hattest?

Kheldim 04. Dez 2009

Die Pandora ist doch nicht wie ein Netbook einzusetzen. Denn das z.B. erzeugt Abwärme wie...

klpp 02. Dez 2009

Was hat das mit Knutschen zu tun? Ich hab doch nicht gesagt, dass das Gerät einen...

lino 01. Dez 2009

wie Z oder Tausch mal den Dos4gw extender gegen Dos/32a aus. Dos4gw ist langsam und...

ZoxFox 01. Dez 2009

hast du die pandora schon austesten können? nein...insofern bist du der einzige der hier...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /