Abo
  • Services:

Trotz DJ-Spielen: Technics-Plattenspieler 1210 läuft aus

Kultmodell wird zunächst in Australien nicht mehr ausgeliefert

Apple stellt keine iPods mehr her? So ähnlich muss die Nachricht auf DJs und Hi-Fi-Fans wirken, dass Technics seine legendären Turntables der Serien SL1200 und SL1210 angeblich nicht mehr produzieren will. Dabei soll laut der deutschen Niederlassung des Unternehmens der Vertrieb zunächst nur in Australien eingestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

"Für den deutschen Markt gilt das nicht", sagte eine Sprecherin von Panasonic Deutschland Golem.de mit Bezug auf zahlreiche Medienberichte vom Ende der Technics-Plattenspieler. Diese scheinen offenbar auf einer Meldung der australischen Musikwebseite 'In the Mix' zu basieren, in der ein Mitarbeiter der Technics-Mutter Panasonic zitiert wird. Diese Seite wiederum beruft sich auf das Forum 'Global Hardstyle', das wiederum einen Händler zitiert, der einen Produktmanager von Panasonic als Quelle angibt.

Inhalt:
  1. Trotz DJ-Spielen: Technics-Plattenspieler 1210 läuft aus
  2. Trotz DJ-Spielen: Technics-Plattenspieler 1210 läuft aus

Jener Produktmanager gibt an, dass das japanische Panasonic-Hauptquartier die Produktion der Serien SL1200 und SL1210 im Februar 2010 einstellen wolle und die letzte Lieferung nach Australien für den März 2010 geplant sei. Der Produktionsstopp soll jedoch weltweit erfolgen, so dass das Ende der Kult-Plattenspieler besiegelt scheint.

Nach Angaben des Unternehmens wurden seit 1972, als das erste ähnliche Modell erschien, über drei Millionen der Geräte verkauft. 1978 kam die Serie "Mk2" auf den Markt, die seitdem nahezu unverändert gebaut wird. Die beiden verschiedenen Modellnummern weisen nur auf die Farbe hin, ein 1200 ist silbern, ein 1210 in einem dunklen Anthrazit gehalten, was meist als Schwarz bezeichnet wird.

Massives Drehmoment für Rundfunkeinsatz

Der populärere SL1210 Mk2, von Liebhabern auch "Zwölfzehner" oder "der Technics" genannt, war eigentlich als High-End-Laufwerk für Hi-Fi-Fans und Rundfunksender gebaut worden. Daher stammt auch die regelbare Geschwindigkeit, die unter anderem helfen sollte, Stücke ins Zeitschema einzupassen. Die nahezu unzerstörbare Konstruktion des 12-Kilo-Geräts und seine Ausstattung machten den Plattenspieler aber schnell zum Standard für DJs, bei denen er heute noch beliebt ist.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Reinheim

Das liegt vor allem am quarzgesteuerten Direktantrieb, bei dem ein Teil des Motors direkt am Plattenteller befestigt ist. Mit einem Drehmoment von 1,5 Kilogramm pro Zentimeter erreicht der Plattenspieler in rund einer Drittel Umdrehung aus dem Stand exakte 33 1/3 rpm, die Geschwindigkeit einer Langspielplatte.

Trotz DJ-Spielen: Technics-Plattenspieler 1210 läuft aus 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Miro 29. Mär 2010

MP3,CD,Time code systeme = billige Gummipuppe Vinyl = Wunderschöne Frau

Curly Buuh 09. Jan 2010

Sehr schöner Kommentar

axel_ 04. Dez 2009

Als DJ hat mich diese News schockiert.. Nach etwas Recherche konnte ich aber auch wieder...

foxfoobar 01. Dez 2009

Allerdings, was den Technics-Mixer angeht, denn finde ich mal richtig scheiße! Die Fader...

1st1 30. Nov 2009

Ist zwar kein 1200er, auch kein SL-6 (Tangentialarm, Direktantrieb), sondern nur ein SL...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /