Abo
  • Services:
Anzeige

Trotz DJ-Spielen: Technics-Plattenspieler 1210 läuft aus

Kultmodell wird zunächst in Australien nicht mehr ausgeliefert

Apple stellt keine iPods mehr her? So ähnlich muss die Nachricht auf DJs und Hi-Fi-Fans wirken, dass Technics seine legendären Turntables der Serien SL1200 und SL1210 angeblich nicht mehr produzieren will. Dabei soll laut der deutschen Niederlassung des Unternehmens der Vertrieb zunächst nur in Australien eingestellt werden.

"Für den deutschen Markt gilt das nicht", sagte eine Sprecherin von Panasonic Deutschland Golem.de mit Bezug auf zahlreiche Medienberichte vom Ende der Technics-Plattenspieler. Diese scheinen offenbar auf einer Meldung der australischen Musikwebseite 'In the Mix' zu basieren, in der ein Mitarbeiter der Technics-Mutter Panasonic zitiert wird. Diese Seite wiederum beruft sich auf das Forum 'Global Hardstyle', das wiederum einen Händler zitiert, der einen Produktmanager von Panasonic als Quelle angibt.

Anzeige

Jener Produktmanager gibt an, dass das japanische Panasonic-Hauptquartier die Produktion der Serien SL1200 und SL1210 im Februar 2010 einstellen wolle und die letzte Lieferung nach Australien für den März 2010 geplant sei. Der Produktionsstopp soll jedoch weltweit erfolgen, so dass das Ende der Kult-Plattenspieler besiegelt scheint.

Nach Angaben des Unternehmens wurden seit 1972, als das erste ähnliche Modell erschien, über drei Millionen der Geräte verkauft. 1978 kam die Serie "Mk2" auf den Markt, die seitdem nahezu unverändert gebaut wird. Die beiden verschiedenen Modellnummern weisen nur auf die Farbe hin, ein 1200 ist silbern, ein 1210 in einem dunklen Anthrazit gehalten, was meist als Schwarz bezeichnet wird.

Massives Drehmoment für Rundfunkeinsatz

Der populärere SL1210 Mk2, von Liebhabern auch "Zwölfzehner" oder "der Technics" genannt, war eigentlich als High-End-Laufwerk für Hi-Fi-Fans und Rundfunksender gebaut worden. Daher stammt auch die regelbare Geschwindigkeit, die unter anderem helfen sollte, Stücke ins Zeitschema einzupassen. Die nahezu unzerstörbare Konstruktion des 12-Kilo-Geräts und seine Ausstattung machten den Plattenspieler aber schnell zum Standard für DJs, bei denen er heute noch beliebt ist.

Das liegt vor allem am quarzgesteuerten Direktantrieb, bei dem ein Teil des Motors direkt am Plattenteller befestigt ist. Mit einem Drehmoment von 1,5 Kilogramm pro Zentimeter erreicht der Plattenspieler in rund einer Drittel Umdrehung aus dem Stand exakte 33 1/3 rpm, die Geschwindigkeit einer Langspielplatte.

Trotz DJ-Spielen: Technics-Plattenspieler 1210 läuft aus 

eye home zur Startseite
Miro 29. Mär 2010

MP3,CD,Time code systeme = billige Gummipuppe Vinyl = Wunderschöne Frau

Curly Buuh 09. Jan 2010

Sehr schöner Kommentar

axel_ 04. Dez 2009

Als DJ hat mich diese News schockiert.. Nach etwas Recherche konnte ich aber auch wieder...

foxfoobar 01. Dez 2009

Allerdings, was den Technics-Mixer angeht, denn finde ich mal richtig scheiße! Die Fader...

1st1 30. Nov 2009

Ist zwar kein 1200er, auch kein SL-6 (Tangentialarm, Direktantrieb), sondern nur ein SL...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CAL Consult GmbH, Nürnberg
  2. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  3. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Händler haben es nicht anders verdient

    JouMxyzptlk | 20:20

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Stefres | 20:07

  3. Re: wie hätte sich auch was verbessern sollen?

    Andre_af | 19:57

  4. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    Dadie | 19:47

  5. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders...

    Squirrelchen | 19:46


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel