Abo
  • Services:

Trotz DJ-Spielen: Technics-Plattenspieler 1210 läuft aus

Club-DJs starten ihre Platten zwar bei laufendem Teller aus der Hand, für Rundfunksender ließ sich dieser Plattenspieler aber aus einer leeren Einlaufrille fast wie ein stehendes Tonband auf Knopfdruck starten. Die Hochlaufzeit von unter einer Sekunde konnte man schnell einschätzen, und so verdrängte der 1210er in kleineren Sendern schnell andere Laufwerke von Unternehmen wie Studer und Revox, die ein Mehrfaches kosteten.

Vom Rundfunk auf den Dancefloor

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. akquinet AG, Hamburg

Seinen Siegeszug konnte er aber erst in den 1980er Jahren antreten, als mit dem Boom des Hip-Hop auch Scratchen modern wurde: Die dafür nötigen elliptisch geschliffenen Nadeln, die weniger springen und die Schallplatten weniger abnutzen, waren durch den Rundfunkbetrieb bereits verfügbar.

Auch durch die CD wurden die Disco-Plattenspieler zunächst kaum bedroht, bis es entsprechende CD-Player gab. Der direkte Zugriff auf das Medium blieb jedoch unerreicht, so dass moderne DJ-CD-Spieler, die auch MP3s beherrschen, sogar über einen rotierenden Plattenteller verfügen, um das Look & Feel eines Plattenspielers nachzubilden.

Inzwischen lassen sich mit speziellen Timecode-Platten über einen analogen Plattenspieler wie den 1210er auch DJ-Programme für den Computer steuern. Diese Software wird dann fast komplett über den Plattenspieler bedient und gibt trotzdem MP3s oder andere Audioformate wieder.

Nachbauten besser als das Original

In den über 30 Jahren seiner Produktion hatte Technics bis auf einige Sonderausgaben und kleine Änderungen wie einen Rückstellknopf auf die Normalgeschwindigkeit den 1210er kaum weiterentwickelt. Andere Unternehmen wie Stanton und Numark sowie fernöstliche Billighersteller bauten den Technics-Plattenspieler zunächst fast identisch nach. Danach kamen aber neue Modelle auf den Markt, die über noch mehr Drehmoment, einen weiteren Regelbereich der Geschwindigkeit und schließlich sogar Digitalausgänge verfügten.

Auch die ursprünglich teure Technik des Direktantriebs wurde immer erschwinglicher. Aktuell bietet ein deutscher Lebensmitteldiscounter einen direkt angetriebenen Plattenspieler mit USB-Port für unter 100 Euro an. Das Modell sieht dem 1210er sehr ähnlich, das Original kostet als Neuware immer noch um 500 Euro.

 Trotz DJ-Spielen: Technics-Plattenspieler 1210 läuft aus
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. 32,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 19,49€

Miro 29. Mär 2010

MP3,CD,Time code systeme = billige Gummipuppe Vinyl = Wunderschöne Frau

Curly Buuh 09. Jan 2010

Sehr schöner Kommentar

axel_ 04. Dez 2009

Als DJ hat mich diese News schockiert.. Nach etwas Recherche konnte ich aber auch wieder...

foxfoobar 01. Dez 2009

Allerdings, was den Technics-Mixer angeht, denn finde ich mal richtig scheiße! Die Fader...

1st1 30. Nov 2009

Ist zwar kein 1200er, auch kein SL-6 (Tangentialarm, Direktantrieb), sondern nur ein SL...


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /