Abo
  • Services:

Dell bringt Chrome OS aufs Mini 10v

Experimentelles Image mit Googles Betriebssystem

Dell hat eine auf sein Netbook Mini 10v angepasste Version von Googles freiem Betriebssystem Chrome OS veröffentlicht. Und das, obwohl Dell nicht zu Googles offiziellen Partnern zählt.

Artikel veröffentlicht am ,

Doug Anson, Technology-Strategist bei Dell, hat sich über Googles freies Betriebssystem Chrome OS hergemacht und eine angepasste Version für das Dell Mini 10v samt der dafür notwendigen Treiber erstellt. Google will zusammen mit Partnern wie Acer, Asus, HP, Lenovo und Toshiba Ende 2010 erste Geräte mit dem Open-Source-Betriebssystem auf den Markt bringen. Dell fehlt in der Liste von Googles Partnern.

 

Stellenmarkt
  1. Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Tettnang
  2. Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen

Chrome OS ist als spezialisiertes Betriebssystem für Netbooks und ähnliche Geräte konzipiert. Es basiert auf Linux, soll schnell booten und setzt dazu unter anderem ausschließlich auf Flashspeicher. Das System startet direkt in Googles Browser Chrome, in dem alle Anwendungen ablaufen.

Das auf das Dell-Notebook angepasste Chrome-OS-Image kann auf einem USB-Stick installiert und direkt davon gebootet werden. Der Bootvorgang dauert rund 12 Sekunden, so Anson. Er hat auch Treiber für den verbauten WLAN-Chip von Broadcom integriert, was er aber ausdrücklich als experimentell bezeichnet. So würden die Treiber zwar meist funktionieren, es dauere aber fünf bis zehn Minuten, bevor Netzwerke erkannt werden und ein Log-in möglich ist.

Ganz allgemein sei das Chrome-OS-Image als experimentell zu betrachten, so Anson. Support dafür bietet Dell nicht an.

Chrome OS für das Dell Mini 10v steht unter linux.dell.com/files/cto zum Download bereit. Einige Informationen dazu hat Anson in einem Eintrag im Blog Direct2Dell zusammengefasst.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

b4b2b7 30. Nov 2009

Was fehlt, ist die dedizierte Spieleentwicklung für ChromeOS. Wenn alle fetten Spiele auf...

march 30. Nov 2009

und schon geht das Rennen um die verschiedenen Gerät los: Ich bin mir sicher, in 2...

chris109 30. Nov 2009

Dell probiert einfach aus, wie ChromeOS sich auf den eigenen Systemen macht und kann...

fsafas 30. Nov 2009

das wird ein (leider unkomprimiertes) RAW Image eines USB Sticks sein - also sind im...

lll 30. Nov 2009

Dell ist bereits auf Platz 2, falls du das meinst.


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2

Im zweiten Teil unseres Livestreams basteln wir ein eigenes neues Deck (dreifarbig!) und ziehen damit in den Kampf.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2 Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Nissan x Opus Concept Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom
  2. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
  3. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /