Erste Hinweise auf ein neues iPhone

Nutzungsstatistiken weisen ein unbekanntes Gerät auf

Nach Informationen der Softwarefirma Pandav testet Apple eine neue iPhone-Generation. Die Entwickler entdeckten in den Nutzerstatistiken ihrer iPhone-Anwendung iBart den Zugriff von iPhones mit der bisher unbekannten Versionsnummer 3,1.

Artikel veröffentlicht am ,

Die aktuelle iPhone-Generation 3GS meldet sich mit der Versionsnummer 2,1. Die 3G-Vorgänger trugen die Nummer 1,2 und die des ersten iPhones ohne UMTS-Unterstützung trugen die Ordnungsnummer 1,1. Nun tauchte mit 3,1 nach Angaben von Pandav ein bislang unbekanntes Modell in den Statistiken auf.

Stellenmarkt
  1. BI-Manager (w/m/d)
    VGH Versicherungen, Hannover
  2. Senior Product Model Designer (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn
Detailsuche

Dadurch liegt der Schluss nahe, dass mit 3,1 eine neue iPhone-Generation bereits online gehen kann. Die ersten Feldtests des iPhone 3GS wurden - ebenfalls aufgrund von Nutzerstatistiken - ungefähr acht Monate vor dem US-Marktstart bemerkt.

Hinweise auf eine neue iPhone-Generation 3,1 wurden im Firmwareupdate iPhone OS 3.0 beta gefunden. Darin fanden sich die Textstrings "iPhone 2,1", "iPhone 3, 1" und "iPod 3,1". Wie üblich gibt es noch keine Angaben von Apple über neue Produkte.

Apple stellt ungefähr alle zwölf Monate ein neues iPhone vor. Das aktuelle 3GS kam in den USA Ende Juni 2009 auf den Markt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gentsDeep 01. Dez 2009

Habs seit 2 Wochen und liebe es. Habe wenig erfahrung mit dem IPhone (nur vom rumspielen...

iLOL 30. Nov 2009

Endlich mal jemand in diesem Forum, der erwachsen mit solchen Themen umzugehen wei...

iTHINK 30. Nov 2009

Und wo bitte soll LTE einsetzbar sein momentan? Oder meintest Du LSD? ;-)

iColor 30. Nov 2009

Also genau genommen sind schwarz und weiß keine Farben ...

iLOL 30. Nov 2009

Man weiß es nicht so genau :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /