Abo
  • Services:

Nokia will statt Handys künftig Internetlösungen anbieten

"Wir müssen die Chance nutzen, Nokia völlig neu aufzustellen"

Anssi Vanjoki, Vertriebs- und Marketingvorstand von Nokia, übt gegenüber Medien weiter Selbstkritik. Nach einem Eingeständnis, Fehler bei der Handyproduktentwicklung begangen zu haben, will Vanjoki den finnischen Konzern nun zum Anbieter von Internetlösungen umbauen.

Artikel veröffentlicht am ,

Anssi Vanjoki, Executive Vice President und General Manager für Markets bei Nokia, will den Konzern umbauen. Vanjoki sagte der Wirtschaftswoche: "Wir müssen die Chance nutzen, Nokia völlig neu aufzustellen. Aus dem Hersteller von Mobiltelefonen wird ein Anbieter von Internetlösungen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass Nokia gestärkt aus dieser Transformation hervorgeht."

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. CRM Partners AG, Eschborn, München, Frankfurt am Main

Auf die Angriffe der Konkurrenten sei Nokia in der Vergangenheit nicht optimal vorbereitet gewesen, "weil wir den dazu erforderlichen Umbau sicherlich zu langsam angegangen sind. Im Prinzip war uns auch vor zwei Jahren schon klar, dass der Umbau keinen Aufschub duldet." Doch erst die Wirtschaftskrise habe dem Weltmarktführer die Dringlichkeit vor Augen geführt. Heute arbeitet bei Nokia jeder an einer Neuausrichtung, damit der Konzern "auch im Geschäft mit mobilen Lösungen und Applikationen ein starker Player wird."

Selbst eine Trennung von der eigenen Fertigung von Mobiltelefonen sei möglich, sagte Vanjoki dem Magazin. "Man soll nie nie sagen. Doch heute sind unsere Fabriken und unser weltweites Logistiknetz ein wichtiger Wettbewerbsvorteil, den wir nicht aus der Hand geben sollten. Noch bauen wir alle Handys selbst."

Zuvor hatte Vanjoki Fehler in der Produktentwicklung eingeräumt. Die Firma habe sich in der Vergangenheit zu sehr auf die technischen Grundlagen konzentriert, statt das Design der Handys zu optimieren, hatte er dem Handelsblatt gesagt. Er sei aber sehr zuversichtlich, dass die Konzernführung nun wisse, dass man Handys bauen müsse, die einfach zu bedienen sind und gut aussehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. 4,95€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

NobodzZ 01. Dez 2009

Sehe gerade, das ganze heißt 'Maemo' ! Na dann, auf gehts!

Verwundert 01. Dez 2009

Keine Sorge, bei deinem üblichen geistigen Durchfall erwartet das niemand ernsthaft von dir

nowone 30. Nov 2009

und ich kauf mir das n900

Coldzero 30. Nov 2009

Nokia ist und bleibt topHandyhersteller. Besitze ein N97 und ist perfekt. mein erstes...

Critter 30. Nov 2009

@McBane: Ja und? Trotzdem ist mir das sympatischer wenn ein Finne o.ä. das Gerät zusammen...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /