Abo
  • Services:

Virtuelle Welten für Militärstrategen

Simulationssoftware hilft Militärberatern bei der Planung

Virtuelle Welten sollen Strategen der US-Armee helfen, Einsätze und Aktionen beispielsweise in Afghanistan zu planen. Mit Hilfe der Software soll es möglich sein vorherzusagen, wie bestimmte Volksgruppen oder Aufständische auf die Maßnahmen der US-Armee reagieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Strategen des US-Militärs simulieren heutzutage Einsätze der Armee vorab im Computer. Dank aktueller Soft- und Hardware sei es dabei möglich, auch komplexe Szenarien durchzuspielen, schreiben V.S. Subrahmanian und John Dickerson, Informatiker an der Universität des US-Bundesstaates Maryland in College Park in einem Beitrag in der aktuellen Ausgabe des US-Wissenschaftsmagazins Science.

Reaktionen auf US-Hilfe vorhersagen

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Mit Hilfe von realistisch gestalteten virtuellen Welten könnten Strategen und Planer erforschen, welche Reaktionen bestimmte Maßnahmen nach sich ziehen. So soll sich voraussagen lassen, wie die Parteien im Konfliktgebiet auf politische, finanzielle oder militärische Hilfe reagieren, etwa ob eine Gruppe sich durch Finanzhilfe befrieden lässt oder ob die Hilfe für eine Gruppe eine andere verärgert.

Ermöglicht werden solche komplexen Simulationen durch Mechanismen wie Stochastic Opponent Modeling Agents (Soma), sogenannte "Cultural Islands" und die Vorhersagesysteme Convex und Cape. Soma ist eine Software mit künstlicher Intelligenz, die das Verhalten einer bestimmten Gruppe, etwa einer Terroristengruppe, auswertet und daraus Handlungsmuster errechnet. Convex und Cape hingegen sollen vorhersagen, wie die Gruppen auf bestimmte Maßnahmen reagieren werden. Die "Cultural Islands" sind virtuelle Darstellungen von einem realen Umfeld, das mit Avataren der dort lebenden Menschen bevölkert ist, die nach den errechneten Mustern agieren.

Zusammenarbeit mit Experten

Bei der Erstellung der Software arbeiten die Informatiker mit Experten zusammen, die die Situation vor Ort kennen. Diese Erfahrungen seien sehr wichtig, um die virtuellen Welten so realistisch wie möglich zu gestalten, so Subrahmanian und Dickerson. Die virtuellen Welten können US-Militärberater dann nutzen, um herausfinden, wie die Menschen in einem Einsatzgebiet kurz- oder langfristig auf die von ihnen geplanten Maßnahmen reagieren.

Das US-Militär setzt seit gut 50 Jahren Computer für die Planung von Einsätzen ein. Anfangs hätten die Modelle jedoch nur für die Simulation von Konflikten zwischen zwei Parteien ausgereicht, von denen eine unterliegt und die andere gewinnt. Für aktuelle Konflikte wie den in Afghanistan seien jedoch erhebliche komplexere Modelle notwendig, da die Strategen abschätzen müssen, wie verschiedene ethnische Gruppen auf so unterschiedliche Aktionen wie den Aufbau von Schulen, das Niederbrennen von Mohnfeldern oder Großrazzien reagieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. 1.299,00€

ledög 02. Dez 2009

"zum Beispiel Affen. Jedoch fallen diese beim Touring-Test durch. Wenn nun eine Maschine...

Tankwart 30. Nov 2009

Terroristen fallen unter "unprivileged combatant" - diese fuehren einen Krieg nicht...

Philosoph 30. Nov 2009

Was bringt einem die beste künstliche Intelligenz, wenn nicht mal seine Erbauer einen...

antikrieg 30. Nov 2009

die haben das mit sicherheit schon festgestellt, nur stehen wohl egoismus, neid und gier...

Anonymer Nutzer 29. Nov 2009

Falsch! Die Angehörigen haben schon Entschädigung von der Bundesregierung verlangt...


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
    Yuneec H520
    3D-Modell aus der Drohne

    Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
    Von Dirk Koller


      Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
      Lift Aircraft
      Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

      Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

      1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
      2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
      3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

        •  /