• IT-Karriere:
  • Services:

Arduino: Open-Source-Hardware

Creative-Commons-Hardware für Künstler und Bastler

Die Firma Smart Projects Snc vertreibt unter dem Namen Arduino ein I/O-Board mit Microcontroller samt API und IDE als Open-Source-Projekt. Die Platine darf nachgebaut und für eigene Zwecke entfremdet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter dem Namen Arduino vertreibt die Firma Smart Projects Snc im italienischen Scarmagno eine programmierbare Input-Output-Hauptplatine. Das Layout des Boards und die dazugehörige Software sind alle offengelegt, stehen genauer unter der Lizenz Creative Commons Attribution Share-Alike 2.5 beziehungsweise unter der GPL v2.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Continental AG, Frankfurt am Main

Obwohl jeder die Platine nachbauen kann, kommen die Hersteller den Bestellungen nicht hinterher. Allein in diesem Jahr haben sie Arduino und seine Abkömmlinge mehr als 60.000-mal verkauft, letztes Jahr waren es noch 34.000 Stück.

Das Arduino ist vor allem unter Bastlern und Künstlern bekannt und populär. Ursprünglich wurde die Platine an dem Interaction Design Institute in Ivrea in Auftrag gegeben. Professor Massimo Banzi benötigte ein I/O-Board für ein Kunstprojekt. Zusammen mit dem Ingenieur David Cuartielles reifte ein Entwurf, der damalige Student Gianluca Martino erstellte die ersten 200 Prototypen.

Nachdem die Kunstschule geschlossen wurde, gaben die Beteiligten das gesamte Projekt als Open Source frei. Die von Martino mitgegründete Firma Smart Projects Snc vertreibt mehrere Versionen des Boards. In einer der gängigsten Varianten ist die Hauptplatine unter anderem mit einem Atmel-VR-Mikrocontroller bestückt und wird über eine serielle Schnittstelle oder USB mit einem Rechner verbunden.

Die IDE für den Arduino ist in Java geschrieben und somit plattformunabhängig. Sie basiert auf der Programmiersprache Processing. Die Steuerungsprogramme werden in der eigens entwickelten Arduino Programming Language erstellt, einer Abwandlung der Sprache Wiring.

Einige Entwickler haben das Arduino-Projekt bereits als Basis für eigene Entwicklungen verwendet. Leah Buechley, Professor am Massachusetts Institute of Technology, entwickelte beispielsweise daraus eine wasserdichte Variante namens Lilypad, die in Stoff eingeflochten werden kann und für Lichteffekte in Kleidung sorgt. Der Entwickler Ken Lim hat in seinem Twitter-Roboter ebenfalls eine Arduino-Platine verbaut. Eine deutsche Webseite widmet sich ganz dem Arduino.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.699€ (Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 1.939€)
  2. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)
  3. 47€
  4. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)

Captayne 24. Mai 2011

Ich frage mich, was man mit so einer schwachbrüstigen Hardware auf einer mobilen...

Der Kaiser! 01. Dez 2009

Das wird glaub ich dann auf ein alternatives Universum hinauslaufen, parallel zu unserem..

Der Kaiser! 30. Nov 2009

*http://www.microchip.com/stellent/idcplg?IdcService=SS_GET_PAGE&nodeId=1406&dDocName...

Der Kaiser! 30. Nov 2009

Kannst ja beides machen. :)

DasBetriebssyst... 29. Nov 2009

"Linux" auch nicht. Und?


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /