Abo
  • Services:

Arduino: Open-Source-Hardware

Creative-Commons-Hardware für Künstler und Bastler

Die Firma Smart Projects Snc vertreibt unter dem Namen Arduino ein I/O-Board mit Microcontroller samt API und IDE als Open-Source-Projekt. Die Platine darf nachgebaut und für eigene Zwecke entfremdet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter dem Namen Arduino vertreibt die Firma Smart Projects Snc im italienischen Scarmagno eine programmierbare Input-Output-Hauptplatine. Das Layout des Boards und die dazugehörige Software sind alle offengelegt, stehen genauer unter der Lizenz Creative Commons Attribution Share-Alike 2.5 beziehungsweise unter der GPL v2.

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach

Obwohl jeder die Platine nachbauen kann, kommen die Hersteller den Bestellungen nicht hinterher. Allein in diesem Jahr haben sie Arduino und seine Abkömmlinge mehr als 60.000-mal verkauft, letztes Jahr waren es noch 34.000 Stück.

Das Arduino ist vor allem unter Bastlern und Künstlern bekannt und populär. Ursprünglich wurde die Platine an dem Interaction Design Institute in Ivrea in Auftrag gegeben. Professor Massimo Banzi benötigte ein I/O-Board für ein Kunstprojekt. Zusammen mit dem Ingenieur David Cuartielles reifte ein Entwurf, der damalige Student Gianluca Martino erstellte die ersten 200 Prototypen.

Nachdem die Kunstschule geschlossen wurde, gaben die Beteiligten das gesamte Projekt als Open Source frei. Die von Martino mitgegründete Firma Smart Projects Snc vertreibt mehrere Versionen des Boards. In einer der gängigsten Varianten ist die Hauptplatine unter anderem mit einem Atmel-VR-Mikrocontroller bestückt und wird über eine serielle Schnittstelle oder USB mit einem Rechner verbunden.

Die IDE für den Arduino ist in Java geschrieben und somit plattformunabhängig. Sie basiert auf der Programmiersprache Processing. Die Steuerungsprogramme werden in der eigens entwickelten Arduino Programming Language erstellt, einer Abwandlung der Sprache Wiring.

Einige Entwickler haben das Arduino-Projekt bereits als Basis für eigene Entwicklungen verwendet. Leah Buechley, Professor am Massachusetts Institute of Technology, entwickelte beispielsweise daraus eine wasserdichte Variante namens Lilypad, die in Stoff eingeflochten werden kann und für Lichteffekte in Kleidung sorgt. Der Entwickler Ken Lim hat in seinem Twitter-Roboter ebenfalls eine Arduino-Platine verbaut. Eine deutsche Webseite widmet sich ganz dem Arduino.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Captayne 24. Mai 2011

Ich frage mich, was man mit so einer schwachbrüstigen Hardware auf einer mobilen...

Der Kaiser! 01. Dez 2009

Das wird glaub ich dann auf ein alternatives Universum hinauslaufen, parallel zu unserem..

Der Kaiser! 30. Nov 2009

*http://www.microchip.com/stellent/idcplg?IdcService=SS_GET_PAGE&nodeId=1406&dDocName...

Der Kaiser! 30. Nov 2009

Kannst ja beides machen. :)

DasBetriebssyst... 29. Nov 2009

"Linux" auch nicht. Und?


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /