Abo
  • Services:

Spieletest: Lego Indiana Jones 2 - staubige Klötzchen

Bekanntes Spielkonzept wird um einen Editor ergänzt

Kein Indy-Film ist vor den Bauklötzchen sicher: Nachdem im ersten Lego Indiana Jones bereits Szenen aus den drei klassischen Streifen nachspielbar waren, dürfen Abenteurer jetzt auf Windows-PC und Konsole auch das Königreich des Kristallschädels besuchen und in seine Einzelteile zerlegen. Konstruktive Naturen erfreuen sich am neuen Editor.

Artikel veröffentlicht am ,

Lego Indiana Jones 2 (Xbox 360, PS3, PC u.a.)
Lego Indiana Jones 2 (Xbox 360, PS3, PC u.a.)
Wie im ersten Lego Indiana Jones besucht der Archäologe mit Schlapphut und Peitsche bekannte Szenerien aus den Indiana-Jones-Filmen, kämpft gegen Bösewichte, demoliert die Level-Welten, meistert Geschicklichkeitspassagen und löst kleinere Rätsel. Das Spielprinzip ist dabei einfach und altbekannt - im Grunde hat sich seit den ersten Lego-Spielen an der zugänglichen Action nicht viel getan.

Inhalt:
  1. Spieletest: Lego Indiana Jones 2 - staubige Klötzchen
  2. Spieletest: Lego Indiana Jones 2 - staubige Klötzchen

Meist reicht es, mit einfachem Knopfdruck auf die Kontrahenten einzuhauen, Bauklötze einzusammeln und von Zeit zu Zeit etwas Gehirnschmalz zum Öffnen neuer Bereiche zu investieren. Da muss mal ein Schlüssel gefunden, dann wieder eine Brücke aus Bausteinen gebaut werden. Die Änderungen liegen im Detail: Es gibt etwa keinen zentralen Startraum mehr für die einzelnen Level - die neuen Abenteuer vermitteln nun verstärkt das Gefühl von spielerischer Freiheit.

Altbekannt sind dafür die Stärken des Spiels: etwa der ständige Begleiter, den wahlweise die KI oder im Koopmodus ein Freund steuert. Im direkten Vergleich zum Vorgänger gibt es allerdings weniger Aufgabenstellungen, bei denen Teamwork gefragt ist - schlecht für Knobelfreunde, aber gut für ungeduldige Naturen, weil die nicht mehr so häufig auf die KI warten müssen. Stichwort KI: Sie wurde spürbar verbessert. Es gibt insgesamt seltener Massenschlägereien, dafür oft etwas kniffligere Gegner, bei denen der Einsatz der Peitsche auch immer auf kreative Art und Weise gefragt ist.

Spieletest: Lego Indiana Jones 2 - staubige Klötzchen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  2. 99,99€ (versandkostenfrei)
  3. 119,90€

John Wayne 22. Dez 2009

ach die usk ist eh der letzte dreck, kaufs dir und lasses ihn zocken! ich hab meiner 9...

leser123456789 30. Nov 2009

Weil es geht?

Legomann 28. Nov 2009

gehts noch? Lego war und ist weiterhin das beste Spielzeug wo gibt! Zwar spiele ich...

spanther 28. Nov 2009

Du Schlauberger! :D Was meinste warum ich "kaum" mit in den Satz brachte! xD *kitzel* :p

.,- 27. Nov 2009

Passt ja zum Forum ;-)


Folgen Sie uns
       


Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht

Thyssen-Krupp testet in Baden-Württemberg in einen Turm einen revolutionären Aufzug, der ohne Seile auskommt.

Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht Video aufrufen
Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
    Verschlüsselung
    Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

    VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
    2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
    3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

    Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
    Fido-Sticks im Test
    Endlich schlechte Passwörter

    Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
    2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
    3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

      •  /