Corel geht wegen Finanznot komplett an Investmentfirma

Vector Capital nimmt Aktien von der Börse

Der Softwarekonzern Corel wird von seinem Mehrheitseigner von der Börse genommen. Vector Capital will so finanzielle Engpässe vermeiden, hieß es zur Begründung.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Private-Equity-Unternehmen Vector Capital übernimmt den Softwarehersteller Corel komplett. Das gab der Finanzkonzern aus San Francisco bekannt. Der Rückkauf wird Vector 34,7 Millionen US-Dollar kosten. Vector hält über die von dem Investmentkonzern kontrollierte Corel Holding bereits circa 68 Prozent der Aktien an dem kanadischen Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Java-Entwickler (m/w/d)
    BWS Consulting Group GmbH, Wolfsburg, Hannover, Dortmund
  2. SAP FI/CO Senior Berater / Teilprojektleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Offenburg
Detailsuche

Vector Capital hatte die Transaktion zuvor bei der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) angekündigt. Die Aktien werden zu einem Stückpreis von 4 US-Dollar in bar gekauft. Im März 2008 hatte Corel Holdings noch 11 US-Dollar pro Aktie geboten. Das freiwillige Übernahmeangebot ist bis zum 4. Dezember 2009 verlängert, da es Widerstände von ESW Capital gab, einem texanischen Unternehmen, das dem Softwareunternehmen Joseph Liemandt gehört.

Corel steht für die Textverarbeitung Wordperfect, die Bildbearbeitung Paint Shop Pro, das Kompressionsprogramm Winzip, den Mediaplayer WinDVD und das Zeichenprogramm für Vektorgrafik Coreldraw. Die Übernahme der Anteile sei nötig geworden, um in der Weltwirtschaftskrise finanzielle Engpässe zu vermeiden. Corel habe einen wichtigen Kunden verloren, was den Bereich Digital Media in den kommenden Quartalen belasten werde.

Vector Capital soll 2003 für die Mehrheit an Corel 133 Millionen US-Dollar bezahlt haben. 2006 wurde die Firma wieder an die Börse gebracht, die Mehrheit der Aktien blieb aber bei dem Investor. Der Preis für den Börsengang war zuerst auf 18 US-Dollar bis 20 US-Dollar festgesetzt worden. Später mussten sich die Eigner mit 16 US-Dollar zufriedengeben. Der Eröffnungspreis lag dann aber nur bei 15,36 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Für den Layen 28. Nov 2009

-------------------------------------------------------------------AI ist zu mächtig und...

qwertz schlägt... 28. Nov 2009

Auch um Corel Painter währe es schade. Das ist echt ein spaßiges Produkt zur...

back to the roots 27. Nov 2009

ich glaube gar nicht ma daß das der knackpunkt ist, sondern vielmehr die vielen zukäufe...

back to the roots 27. Nov 2009

was den officebereich betrifft, so hatte corel noch nie ein händchen für, ich erinnere da...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Betrug
Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
Artikel
  1. James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
    James Webb Space Telescope
    Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

    Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

  2. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

  3. Drohende Zahlungsunfähigkeit: IT-Jobportal 4Scotty meldet Insolvenz an
    Drohende Zahlungsunfähigkeit
    IT-Jobportal 4Scotty meldet Insolvenz an

    Bereits am 10. August 2022 reichte 4Scotty den Insolvenzantrag ein. Der Geschäftsbetrieb geht dennoch normal weiter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /