• IT-Karriere:
  • Services:

Dual-Screen-Notebook von Kohjinsha

Zwei 10,6-Zoll-Displays nebeneinander

Das japanische Unternehmen Kohjinsha verkauft ein kompaktes Notebook mit zwei Displays. Sie sitzen nebeneinander und werden zum Transport übereinandergeschoben.

Artikel veröffentlicht am ,

Kohjinshas "Dual Screen DZ Series" wird über ab 95.800 Yen (rund 750 Euro) verkauft. Das Gerät verfügt über zwei 10,6 Zoll große Displays, die mit LEDs beleuchtet werden und eine Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln bieten. Sie können nebeneinandergeschoben werden, so dass sich ein sehr breites Gesamtdisplay ergibt.

Stellenmarkt
  1. LOG Hydraulik GmbH, Wörth an der Isar
  2. SySS GmbH, Tübingen

Als Prozessor kommt bei dem durchaus kompakten Notebook (280 x 210 x 1 bis 42 mm) mit 1,84 kg Gewicht AMDs stromsparender Prozessor Athlon Neo MV-40 mit 1,60 GHz zum Einsatz, dem AMDs Chipsatz RS780MN und der ATI-Grafikchip Radeon HD 3200 zur Seite stehen. Zudem steckt 1 GByte RAM in dem Rechner, eine Erweiterung auf 4 GByte ist möglich.

WLAN unterstützt das Dual-Screen-Notebook nach 802.11b/g/n, Bluetooth in der Version 2.1 + EDR. Zudem sind zwei USB-2.0-Anschlüsse, ein Kartenleser und eine Webcam mit 1,3 Megapixeln integriert.

Als Betriebssystem setzt Kohjinsha Linux oder Windows 7 ein, wobei Letzteres nur gegen Aufpreis zu haben ist. Eine Akkuladung soll für 4,5 Stunden Betrieb reichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

JenZzzz 30. Nov 2009

Wenn das jetzt 24 Zoll Monis wären, die da nebeneinander stünden, würde ich Dir recht...

gotschalke 29. Nov 2009

mein laptop hat ein 10" screen und ist gerade voll inn :p kommt halt auf das Bedürfniss an.

sdf3544dsf 29. Nov 2009

schwer zu sagen dell sagt mir mein akku würde 5 stunden halten, im schnitt werden da 3,5...

Seppe 29. Nov 2009

Nicht jeder ist Grafiker und Schneider aber dafür ist dann auch das Display zu klein...

Kat 28. Nov 2009

Mein erster Gedanke war "wie schauen mich die Leute an, wenn ich das Teil in der Uni...


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /