Abo
  • Services:

Dual-Screen-Notebook von Kohjinsha

Zwei 10,6-Zoll-Displays nebeneinander

Das japanische Unternehmen Kohjinsha verkauft ein kompaktes Notebook mit zwei Displays. Sie sitzen nebeneinander und werden zum Transport übereinandergeschoben.

Artikel veröffentlicht am ,

Kohjinshas "Dual Screen DZ Series" wird über ab 95.800 Yen (rund 750 Euro) verkauft. Das Gerät verfügt über zwei 10,6 Zoll große Displays, die mit LEDs beleuchtet werden und eine Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln bieten. Sie können nebeneinandergeschoben werden, so dass sich ein sehr breites Gesamtdisplay ergibt.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Universität Passau, Passau

Als Prozessor kommt bei dem durchaus kompakten Notebook (280 x 210 x 1 bis 42 mm) mit 1,84 kg Gewicht AMDs stromsparender Prozessor Athlon Neo MV-40 mit 1,60 GHz zum Einsatz, dem AMDs Chipsatz RS780MN und der ATI-Grafikchip Radeon HD 3200 zur Seite stehen. Zudem steckt 1 GByte RAM in dem Rechner, eine Erweiterung auf 4 GByte ist möglich.

WLAN unterstützt das Dual-Screen-Notebook nach 802.11b/g/n, Bluetooth in der Version 2.1 + EDR. Zudem sind zwei USB-2.0-Anschlüsse, ein Kartenleser und eine Webcam mit 1,3 Megapixeln integriert.

Als Betriebssystem setzt Kohjinsha Linux oder Windows 7 ein, wobei Letzteres nur gegen Aufpreis zu haben ist. Eine Akkuladung soll für 4,5 Stunden Betrieb reichen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

JenZzzz 30. Nov 2009

Wenn das jetzt 24 Zoll Monis wären, die da nebeneinander stünden, würde ich Dir recht...

gotschalke 29. Nov 2009

mein laptop hat ein 10" screen und ist gerade voll inn :p kommt halt auf das Bedürfniss an.

sdf3544dsf 29. Nov 2009

schwer zu sagen dell sagt mir mein akku würde 5 stunden halten, im schnitt werden da 3,5...

Seppe 29. Nov 2009

Nicht jeder ist Grafiker und Schneider aber dafür ist dann auch das Display zu klein...

Kat 28. Nov 2009

Mein erster Gedanke war "wie schauen mich die Leute an, wenn ich das Teil in der Uni...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

    •  /