Abo
  • IT-Karriere:

Netzwerkfähiger Xerox-Farblaserdrucker für kleine Büros

Postscript-fähiger Phaser 6140 gibt 18 Farbseiten pro Minute aus

Xerox hat mit dem Phaser 6140 einen kleinen Postscript-Farblaserdrucker vorgestellt, der ins Netzwerk integriert werden kann und mit 600 x 600 dpi bis zu 18 Farb- und 20 Schwarz-Weiß-Seiten pro Minute bedrucken kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Je nach Anforderungsprofil gibt es den Phaser 6140 mit normalem Papiereinzug oder mit Duplex-Einzug für den doppelseitigen Druck. Die erste Farbseite soll nach 13 Sekunden gedruckt werden, bei Schwarz-Weiß-Seiten ist die erste eine Sekunde schneller im Ausgabefach. Mit 256 MByte ist der Druckerspeicher recht knapp bemessen, kann aber bis auf 1,25 GByte ausgebaut werden.

Stellenmarkt
  1. Winicker Norimed GmbH Medizinische Forschung, Nürnberg
  2. IDS GmbH, Ettlingen

Der Standardpapiervorrat fasst 250 Blatt und mit einer zweiten Kassette wird die Kapazität auf 500 Blatt verdoppelt. Der PostScript-Drucker wird mit Windows-, Linux- und Mac-Treibern ausgeliefert. Neben einer USB-Schnittstelle ist Fast-Ethernet serienmäßig vorhanden. Gegen Aufpreis wird ein WLAN-Modul (IEEE802.11a/b/g) geliefert. Die Tonerkartuschen reichen für jeweils 2.000 Schwarz-Weiß- und Farbseiten. Eine Kartusche kostet - egal ob Farbe oder Schwarz - einheitlich 78,41 Euro. Die mitgelieferten Tonerbehältnisse sind nur halb befüllt.

Die Leistungsaufnahme erreicht im Betrieb 280 Watt und im Bereitschaftsmodus 50 Watt. Der Energiesparmodus zieht 8 Watt. Der Xerox Phaser 6140 misst 400 x 457 x 414 mm und kostet als Basismodell 6140V/N rund 475 Euro. Mit Duplexeinheit heißt der Drucker 6140V/DN und kostet etwa 640 Euro. Die Marktpreise schätzt Xerox auf 270 und 360 Euro. Die Garantiezeit liegt bei einem Jahr.



Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€
  2. 499,00€ (zzgl. 8,99€ Versand)
  3. 104,90€

ad (Golem.de) 02. Dez 2009

Die Preise stammen von Xerox selbst und sind inkl. MwSt. MfG ad (Golem.de)


Folgen Sie uns
       


Sekiro - Test

Ein einsamer Kämpfer und sein Katana stehen im Mittelpunkt von Sekiro - Shadows Die Twice. Das Actionspiel von From Software schickt Spieler in ein spannendes Abenteuer voller Herausforderungen.

Sekiro - Test Video aufrufen
Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

    •  /