Mininova entfernt alle illegalen Torrents

Betreiber setzen Gerichtsurteil um

Mininova schaltet seine Bittorrent-Website weitgehend ab, um einem Gerichtsurteil nachzukommen. Es verpflichtet die Betreiber dazu, illegale Torrents zu entfernen. Andernfalls droht eine Strafe in Millionenhöhe.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Anti-Piraterie-Stiftung Brein war gegen die Mininova-Betreiber vor Gericht gezogen, das den niederländischen Betreibern Ende August 2009 eine Geldbuße von bis zu 5 Millionen Euro androhte, sollten diese nicht alle Verweise auf urheberrechtlich geschütztes Material innerhalb von drei Monaten entfernen.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator / Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d) im Team Client-Management
    Hochtaunuskreis, Bad Homburg vor der Höhe
  2. SAP Consultant FI/CO (m/w/d)
    it-motive, Dortmund
Detailsuche

Mininova zählt zu den weltweit populärsten Bittorrent-Websites und wird nun weitgehend abgeschaltet. Ab sofort erlaubt Mininova nur noch die Verteilung von Dateien, die über seinen eigenen Content-Distribution-Dienst hochgeladen werden. Nur so sei es möglich, dem Gerichtsurteil gerecht zu werden. Es verpflichtet Mininova dazu, Uploads von Torrents, die auf bestimmte Inhalte verweisen, zu löschen, was auch Verweise auf ähnlich aussehende Inhalte einschließt.

Tests in den letzten Monaten hätten gezeigt, dass es weder technisch noch betrieblich möglich ist, ein 100-prozentig funktionierendes Filtersystem einzurichten, so die Betreiber. Daher wird das Angebot nun auf Inhalte beschränkt, die über den eigenen, 2007 gestarteten Content-Distribution-Dienst angeboten werden. Dieser erlaubt es Produzenten und Künstlern, ihre eigenen Inhalte über Mininova zu verbreiten.

Formal ist Mininova bereits gegen das Urteil vorgegangen, hat aber noch nicht entschieden, ob der gerichtliche Weg weiter beschritten werden soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Django79 27. Nov 2009

Google. Durchsucht das Web und darunter auch sämtliche Torrent-Sites ... Natürlich nur...

nnx 27. Nov 2009

kennst du die Geschichte mit der Hydra? Die ist nix gegen torrentseiten, und das ist auch...

Yeeeeeeeeha 27. Nov 2009

Ich hab jetzt keine Detailinformationen, aber denkt mal kurz nach. Kein Upload mehr von...

neuerneuling 27. Nov 2009

Das ist nicht für mein Privatvergnügen sondern wegen einer wissenschaftliche...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Whistleblower  
Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
Artikel
  1. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

  2. Star Wars: Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian
    Star Wars
    Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian

    Aus fast 6.200 Teilen besteht das große Lego-Set der Razor Crest. Sie ist teuer, nicht aber für ein Star-Wars-Set.

  3. Pendix eDrive: Ein E-Bike wie kein anderes
    Pendix eDrive
    Ein E-Bike wie kein anderes

    Pendix bietet einen Umbausatz, mit dem aus normalen Fahrrädern E-Bikes werden. Nicht ganz billig - aber auf jeden Fall ein Vergnügen.
    Ein Test von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, FIFA 23 PS5 59,99€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /