Abo
  • Services:

Warhammer Online testen ohne Zeitlimit

Nur bis Level 10 und mit weiteren Einschränkungen

Warhammer Online soll nun mit zeitlich unbegrenzten Testzugängen mehr Windows- und Mac-Spieler locken. Zudem sollen Neugierige durch den neuen Streamingclient ohne komplett fertigen Download spielen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Bisher waren die Testkonten für das kostenpflichtige Onlinerollenspiel Warhammer Online auf zehn Tage begrenzt. Um neuen und zurückkehrenden Spielern die Möglichkeit zu geben, die unterschiedlichen Klassen und Völker auszuprobieren, fällt die zeitliche Begrenzung nun weg.

Stellenmarkt
  1. K+G Konzeption und Gestaltung Agentur für Kommunikation GmbH & Co. KG, Münster
  2. Munich International School, Starnberg Raum München

Über die Spielstufe 10 lassen sich die Helden aber nur nach einem Wechsel hin zum Bezahlabonnement entwickeln. Außerdem ist der Zugriff auf Handel, Auktionshaus und Post eingeschränkt. Bereits geschlossene Zehn-Tage-Testkonten wurden von GOA wieder geöffnet, so dass weiter ausprobiert werden kann.

 

Vor dem Spielen mussten bisher über 6 GByte an Daten heruntergeladen werden - auf der Festplatte werden etwa 10 GByte benötigt. Der neue Streamingclient erfordert nach der Installation zwar noch den Download von über einem Gigabyte Daten, ermöglicht dann aber schon das Spielen von Warhammer Online. Die restlichen GByte werden im Hintergrund geladen. Wer will, kann jedoch wie bisher ein in mehrere Dateien aufgeteiltes Installationsarchiv herunterladen.

"Wir sind davon überzeugt, dass uns neue und alte Spieler zustimmen werden, dass die Veränderungen, die wir im vergangenen Jahr an WAR vorgenommen haben, durchaus die Zeit und Hingabe wert waren", so Jeff Hickmann, ausführender Produzent des weiterhin glücklosen Warhammer-Online. Sein Team hofft, durch neue Inhalte und sonstige Verbesserungen des Spiels mehr Abonnenten zu gewinnen. Bis jetzt blieb Warhammer Online allerdings hinter den Erwartungen zurück.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Hotohori 27. Nov 2009

Tröste dich, das ist völlig normal, bei anderen MMORPGs ist es das Gleiche. Mancher...

Nolan ra Sinjaria 27. Nov 2009

ich weiß ;)

kinogucken 27. Nov 2009

im kino muss ich nur aufs plakat schauen und schon weiss ich was sache ist...

tetraPak 26. Nov 2009

...und, dass sie auch die orginal-lizenz verwurstet hätten, wenn nicht games workshop...

Nee 26. Nov 2009

nee das gibts keine ponys XD


Folgen Sie uns
       


Monterey Car Week - Bericht

Ist die Zukunft der Sportwagen elektrisch? Wir haben die Monterey Car Week in L.A. besucht.

Monterey Car Week - Bericht Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

UHD-Blu-ray im Langzeit-Test: Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies
UHD-Blu-ray im Langzeit-Test
Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies

Die Menschen streamen Filme und Serien ... alle Menschen? Nein! Eine unbeugsame Redaktion hört nicht auf, auch Ultra-HD-Blu-rays zu kaufen und zu testen.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Oppo Digital Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger
  2. Cars 3 und Coco in HDR Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray
  3. 4K-UHD-Blu-ray Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /