• IT-Karriere:
  • Services:

Clever HD - eigenes HDTV-Paket bei Kabel BW

HD-Angebot wächst auf 19 HDTV-Sender, darunter sieben Free-TV-Sender

Am 1. Dezember 2009 startet der Kabelnetzbetreiber Kabel BW ein eigenes HDTV-Paket. "Clever HD" beinhaltet vier hochauflösende Pay-TV-Sender.

Artikel veröffentlicht am ,

Clever HD umfasst für monatliche 4,90 Euro die vier HDTV-Bezahlsender Classica HD, Deluxe Lounge HD, MTVNHD (MTV Networks High Definition) und Rush HD. Über MTVNHD werden auch internationale Musikveranstaltungen wie das Roskilde-Festival oder das Oxegen-Festival übertragen. Deluxe Lounge HD bietet ohne Werbeunterbrechung Lounge-Musik mit Landschaftsaufnahmen, während auf Classica HD Klassik- und Jazzkonzerte sowie Opern- und Ballettaufführungen zu sehen sind. Rush HD ist ein Sport- und Lifestyle-Sender.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt

Der Erotikkanal Penthouse HD kann hinzugebucht werden, dann steigt der Abopreis auf 9,90 Euro. Einzeln kostet Penthouse HD monatlich 7,90 Euro. Wer Clever HD bucht, bekommt von Kabel BW kostenlos einen HD-Receiver gestellt, das soll allerdings nur ein Einführungsangebot sein.

Ebenfalls neu für Kabel-BW-Kunden: ServusTV startet demnächst unverschlüsselt in SD- und HD-Auflösung ins Kabel-BW-Netz. Der Sender aus dem Alpen-Donau-Adria-Raum soll eine Mischung aus Kultur, Unterhaltung, Gesundheit, Sport und Reise bieten.

Damit können dann insgesamt 19 HDTV-Sender über das Kabelfernsehen in Baden-Württemberg empfangen werden. Darunter befinden sich die sieben Free-TV-Sender Das Erste HD, ZDF HD, Anixe HD, Luxe HD, Euro1080/HD1, HD Campus TV und ServusTV HD. Neben Clever HD speist Kabel BW auch die sieben Sky-HD-Sender ein. Ein weiterer Ausbau ist geplant - Kabel BW hofft, die großen privaten Sendergruppen für die Einspeisung zu gewinnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-56%) 17,50€
  3. 3,61€
  4. 4,99€

M_Kessel 26. Nov 2009

Korrektur. Technisch gesehen kannst du GAR NICHTS vorspulen, bist also gezwungen, im...

Runkelrübe 26. Nov 2009

Art. 5, Abs. 1 Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äu...

TomHD 26. Nov 2009

Deluxe Lounge HD war schon immer für ein Pay-TV Paket gedacht und ist auch seit ein paar...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /