Abo
  • Services:

Buffalo bringt 12x-Blu-ray-Brenner für USB 3.0

BR-X1216U3 für Japan angekündigt

In Japan hat Buffalo Technology einen der ersten externen Blu-ray-Brenner mit USB-3.0-Schnittstelle vorgestellt. Der BR-X1216U3 erreicht darüber eine 12fache Schreibgeschwindigkeit, was mit USB 2.0 nicht möglich ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Über USB 2.0 hat Buffalos BR-X816U2 mit Hilfe der herstellereigenen TurboUSB-Technik eine bis zu 8fache Blu-ray-Schreibgeschwindigkeit erzielt. Der neue USB-3.0-fähige Blu-ray-Brenner BR-X1216U3 schafft über USB 2.0 in Verbindung mit TurboUSB ein bis zu 7faches Schreibtempo. Das setzt aber einen PC mit einem aktuellen Chipsatz voraus, ansonsten ist bei 6,5fach Schluss.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Über USB 3.0 hingegen wird der BR-X1216U3 nicht ausgebremst und soll Blu-ray-Medien mit bis zu 12facher Geschwindigkeit beschreiben. Bei den wiederbeschreibbaren BD-RE-Medien bleibt es bei 2facher Geschwindigkeit.

Außerdem werden CDs (bis 48fach) und DVDs (bis 16fach) inklusive DVD-RW/+RW (6fach/8fach) und DVD-RAM (5fach) beschrieben. Welche Schreibgeschwindigkeiten mit Rohlingen verschiedener Hersteller erzielt werden, listet Buffalos japanische Website.

Die Stromversorgung erfolgt über ein externes Netzteil. Als Software legt Buffalo - zumindest in Japan - die Cyberlink Blu-ray Disc Suite bei, die unter anderem PowerDVD 9 zur DVD- und Blu-ray-Wiedergabe beinhaltet.

In Japan wird der USB-3.0-fähige Blu-ray-Brenner BR-X1216U3 laut Buffalo ab Anfang Dezember 2009 ausgeliefert. Für Europa wurde noch kein Termin genannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 1.299,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

önewfü 26. Nov 2009

dabei geht es ja in erster linie um das gehäuse, festplatte kann man dann e nach belieben...

tunnelblick 26. Nov 2009

ja? hmm. hab ich selten erlebt, aber manchen werden wirklich persönlich, wenn sie keine...

patlecat 26. Nov 2009

Chuck Norris starrt solange auf die leere Disc bis sich selber brennt! :D


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
Key-Reseller
Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
    Gaming-Tastaturen im Test
    Neue Switches für Gamer und Tipper

    Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
    2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
    3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

      •  /