Abo
  • Services:

Musik in jedem Zimmer: Multi-Room-Audio-System von Raumfeld

Konkurrenz aus Berlin für Sonos' Zoneplayer

Der deutsche Hersteller Raumfeld macht Sonos Konkurrenz - und stellt ein Multi-Room-Audio-System mit WLAN-Lautsprechern vor. Selbst über bestehende Netzwerk-Mediaplayer soll dabei eine synchrone Wiedergabe erzielt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Raumfelds System für die Mehrraumbeschallung besteht aus Musikserver, WLAN-Boxen und einer Touchscreen-Fernsteuerung. Der UPnP-fähige Musikserver, Raumfeld Base, baut ein eigenes WLAN auf, in das sich die WLAN-Boxen und die Touchscreen-Fernsteuerung per Knopfdruck einbinden lassen. Zur Signalverarbeitung werden laut Raumfeld hochwertige 24-Bit-D/A-Wandler eingesetzt. Die Raumfeld-Software basiert weitgehend auf Open Source und soll in Zukunft zum Download bereitstehen.

Raumfeld Base und WLAN-Lautsprecher

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Die Raumfeld Base für 285 Euro verfügt über eine 160-GByte-Festplatte, kann auf über zwei USB-2.0-Schnittstellen auf USB-Datenträger zugreifen und über eine Ethernet-Schnittstelle ins Heimnetzwerk eingebunden werden. Über eine zweite Ethernet-Schnittstelle kann ein weiteres Gerät eingebunden werden.

Es gibt zwei verschiedene aktive WLAN-Boxen, von denen das Lautsprecherpaar Raumfeld Speaker S mit einer Größe von je 20 x 14 x 18 cm für kleinere Räume gedacht ist. Sie kosten pro Paar 399 Euro. Die Raumfeld Speaker M hat sich Raumfeld von Adam Professional Audio bauen lassen, sie basieren auf der Serie Adam Audio A mit X-Art-Hochtöner und kosten 799 Euro. Raumfeld hat die Lautsprecher mit eigenen Lautstärkereglern versehen.

Raumfeld Controller

Die 5,4 x 9,5 cm große Fernbedienung, der Raumfeld Controller, verfügt über einen kapazitiven 4,3-Zoll-Touchscreen mit einer Auflösung von 480 x 272 Pixeln. Dazu kommen ein Bewegungssensor für Hochkant- und Querdarstellung sowie ein Lautstärkeregler aus Aluminium. Mit ihrem rutschfesten Standfuß kann sie auch wie ein Steuerpult bedient werden. Der Raumfeld Controller soll mit seinem Lithium-Ionen-Akku rund 5 Stunden dauerhafte Nutzung durchhalten. Das Gerät kostet einzeln 399 Euro.

Die auf unterschiedliche Quellen verteilte Musiksammlung soll auf dem Touchscreen übersichtlich dargestellt werden. Die Musikwiedergabe kann mit der Fernbedienung für jeden Raum individuell gesteuert werden. Mehrere Räume lassen sich zu Hörzonen zusammenschalten, in denen die Musik laut Hersteller "absolut synchron wiedergegeben wird".

Audioquellen und -formate

Raumfelds Mehrraumbeschallungssystem unterstützt die Wiedergabe aller gängigen Musikdateien, darunter MP3, WAV, FLAC, OGG Vorbis, ASF, WMA, M4A und ACC. Die Raumfeld Base ermöglicht zudem den Zugriff auf Onlinemusikdienste, Internetradiosender und Podcasts. Dienste wie Last.fm oder Deezer fehlen noch, sollen aber nachgerüstet werden.

Das DLNA-fähige Raumfeld-System kann Musik auch von anderen UPnP-Servern und Netzwerklaufwerken beziehen. Außerdem lassen sich Netzwerk-Mediaplayer einbinden, wenn sie Internetradio-Streams verarbeiten können. Sie sollen dann ebenso synchron angesteuert werden wie die WLAN-Boxen von Raumfeld.

Raumfeld Connector

Mit dem Raumfeld Connector für 249 Euro können auch CD-Player oder Stereoanlagen als Audioquellen eingebunden werden - ihre Audiosignale werden per WLAN verlustfrei in andere Räume übertragen. Die Stereoanlage kann außerdem als Wiedergabegerät im Raumfeld-WLAN dienen.

Der in Berlin ansässige Hersteller Raumfeld vertreibt sein "Multi-Room Audio System" nur über den eigenen Onlineshop. Dort können die Komponenten einzeln oder in den Paketen "2Raumfeld", "2Raumfeld light" und "3Raumfeld" bestellt werden. Die Zahlen deuten auf die Zahl der zu beschallenden Zimmer hin. 2Raumfeld soll eine laut Hersteller typische Ausstattung für zwei Räume sein, bestehend aus Raumfeld Base, Controller, Connector und Speaker S kostet sie 1.199 Euro. 2Raumfeld light enthält für 995 Euro je eine Raumfeld Base, den Controller und ein Speaker-S-Paar. Der Vorverkauf beginnt im Dezember.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (u. a. VR Mega Pack für 229€)
  3. (u. a. Sharkoon Skiller SGS4 Gaming Seat für 219,90€ + Versand)

Bettystar 05. Nov 2010

Das gleiche überlege ich mir auch nur bei mir sind die Mauern sehr dick + 2 Stockwerke...

ShadowMoon 19. Jan 2010

Nein, auf der Seite steht, dass der 2 Lautsprecher über Kabel angebunden wird!

Wurstkönig 27. Nov 2009

Ich kann Deinen Einwand nachvollziehen. Vielleicht sollte man an dieser Stelle erwähnen...

Wurstbratgerät 27. Nov 2009

Danke für die ganzen Vorschläge.

johoho 26. Nov 2009

Ganz nebenbei, du kannst solche Systeme auch via Ethernet Kabel versorgen. Der Vorteil...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /