Abo
  • Services:

Vektorzeichenprogramm Inkscape 0.47 veröffentlicht

Umfangreiche Änderungen in allen Bereichen

Auch wenn es angesichts der Versionsnummer nicht so scheint, so bringt das freie Vektorzeichenprogramm Inkscape 0.47 doch zahlreiche Neuerungen. Dazu zählen Änderungen am Kern der Applikation ebenso wie neue Werkzeuge.

Artikel veröffentlicht am ,

Als primäres Ziel für die neue Version hatten sich die Inkscape-Entwickler vorgenommen, alten Code zu überarbeiten und die Migration zu einem klaren, objektorientierten C++-Quelltext voranzutreiben. Das soll vor allem der langfristigen Weiterentwicklung der Software zugutekommen und die Zahl der Bugs reduzieren. Für geometrische Berechnungen kommt zunehmend die Bibliothek 2geom zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf (bei Kiel)
  2. TE Connectivity Germany GmbH, Feuchtwangen

Unter anderem speichert Inkscape 0.47 offene Dateien regelmäßig und mit Spiro-Splines gibt es eine neu Art, um mit Pfaden umzugehen. Die sogenannten "Auto Smooth Nodes" sorgen dafür, dass Pfade immer möglichst sanft geglättet werden. Überarbeitet wurde auch das Snapping-System, das nun brauchbarer sein soll.

Hinzu kommen neue Pfadeffekte wie Sketch, Hatching, Envelope und Deformation, die auch aufeinander angewendet und zu Gruppen zusammengefasst werden können.

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Filtern und einen neuen auf Cairo basierenden PS- und EPS-Export, der Ghostscript verwendet. Einzelne Objekte in einem Dokument können nun auf Rechtschreibfehler geprüft werden und es gibt neue Erweiterungen, darunter solche für Kalender, Druckmarken und Raster.

Inkscape 0.47 soll zudem besseren SVG-Code erzeugen.

Die Liste der Neuerungen in Inkscape ist lang und in den Release Notes anschaulich beschrieben. Die Open-Source-Software steht unter inkscape.org/download im Quelltext sowie in Form von Binärpaketen für Windows, Linux und Mac OS X zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen

Der Kaiser! 28. Nov 2009

https://forum.golem.de/kommentare/applikationen/vektorzeichenprogramm-inkscape-0.47...

qx 26. Nov 2009

Danke für den Tipp. In der Windows-Version ist die Datei unter [...]\Inkscape\share\icons...

Der Kaiser! 26. Nov 2009

Cool. :D Dir auch. :>

niabot 25. Nov 2009

Ich würde mich auch über bereits fertige Pakete für Linux freuen. Aber nun gut. Das ist...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /