Abo
  • Services:

US-Verlage planen digitalen Kiosk

Onlineplattform für digitale Zeitschriften

Die drei größten Zeitschriftenverlage in den USA planen gemeinsam den Aufbau einer Vertriebsplattform. Darüber wollen sie künftig digitale Ausgaben ihrer Magazine vertreiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Mehrere Verlage in den USA planen nach Informationen der Wochenzeitung New York Observer einen Online-Zeitschriftenkiosk. An dem Projekt beteiligt seien die größten US-Zeitschriftenverlage Hearst, Time und Condé Nast.

Zentrale Vertriebsplattform

Stellenmarkt
  1. wesernetz Bremen GmbH, Bremen
  2. AFS Aviation Fuel Services GmbH, Hamburg

Ziel sei der Aufbau eines Angebots, über das die Verlage ihre Publikationen zentral für verschiedene Plattformen vertreiben können, sagten Mitarbeiter, die namentlich nicht genannt werden wollten. Die Verlage wollten einheitliche Formate entwickeln, damit ihre Zeitschriften auf verschiedenen E-Book-Readern ebenso wie auf dem iPhone, dem Blackberry und anderen mobilen Geräten gelesen werden können. Condé Nast entwickelt bereits eine Ausgabe des Technologie-Magazins Wired für E-Book-Reader, die in der Gestaltung der gedruckten Ausgabe entspricht.

Vorbilder für den digitalen Zeitungskiosk könnten Apples iTunes Store und das Videoangebot Hulu sein. Letzteres ist ein Joint Venture mehrerer US-Fernsehstation, die zu konkurrierenden Medienunternehmen gehören. Die Teilhaber bieten über die Plattform kostenpflichtig Fernsehsendungen und Kinofilme als Videostream an.

Start in den kommenden Wochen

Das neue Angebot soll, so der New York Observer, in den kommenden Wochen an den Start gehen. Interimschef des Unternehmens soll demnach John Squires, ehemaliger Vizechef von Time, werden.

Derzeit suchen Verleger von Printprodukten nach Möglichkeiten, über Werbung hinaus Geld mit ihren Produkten zu verdienen. Wichtige Befürworter von Bezahlinhalten sind der australische Medienunternehmer Rupert Murdoch, der kürzlich angekündigt hat, die Seiten seiner Medien gegen Google und andere Nachrichtenaggregatoren zu sperren und gleichzeitig die Angebote kostenpflichtig zu machen, sowie Mathias Döpfner, Chef des Springer-Verlages. Der Verlag in Berlin bietet die Inhalte der Angebote Bild.de und Welt.de auf dem iPhone künftig nur noch als kostenpflichtige Applikation an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)
  2. 55,11€ (Bestpreis!)
  3. 17,49€
  4. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

Torias 25. Nov 2009

Was ist denn bei hulu kostenpflichtig? Selbst im verlinkten golem-Artikel steht kostenlos...

Der kleine Michel 25. Nov 2009

Hach, da wird ja einem gleich warm ums Herz, daß sich die Wirtschaft so intensiv um mich...

Infokrieger 25. Nov 2009

Das war jetzt aber gar nicht nett von dir.

albern 25. Nov 2009

Das Leben hat keinen Sinn mehr.

Siga2494732947 25. Nov 2009

Die sollten wenn sie böse sind, wirklich viele Patente auf alles anmelden. Dann...


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /