Abo
  • IT-Karriere:

Sky: HDTV-Receiver und acht Monate Abo für 199 Euro

Receiver kann nach Ablauf des Abos behalten werden

Eine ungewöhnliche Form des Prepaid-Fernsehens bietet Sky ab sofort an: Für 199 Euro gibt es einen HDTV-Receiver inklusive eines Abos für acht Monate. Darin sind bis zu 39 Spartenkanäle und sieben HD-Sender enthalten. Das Gerät kann der Nutzer nach Ablauf des Abos behalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Sky erklärte Golem.de, der Sender wolle mit dem Angebot nicht nur Kunden gewinnen, sondern auch das Bewusstsein dafür schärfen, dass ein Flachbildfernseher in der Regel nicht reicht, um HDTV sehen zu können. Der Receiver ist immer noch der Knackpunkt, und Sky steht dabei auf einer besonderen Position, erlaubt das Unternehmen doch offiziell nur den Betrieb seiner Smartcards in zertifizierten Receivern.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt, Nürnberg
  2. Scheer GmbH, deutschlandweit

Einen solchen gibt es nun ab sofort für den Satellitenempfang für 199 Euro inklusive Abo, ab dem 7. Dezember auch für digitale Kabelanschlüsse. Etwaige USB- und Ethernetschnittstellen der Receiver, die von Humax (Kabel) und Pace (Sat) stammen, sind jedoch stillgelegt, eine Aufnahme oder Time-Shift ist damit nicht möglich.

Bei beiden Paketen, die "HD-Starter-Box" heißen, ist im Preis ein Abo für das Paket "Sky Welt" mit 21 Sendern plus sieben der HD-Kanäle des Senders enthalten. Per Satellit gibt es weitere 18 Sender des Pakets "Sky Welt Extra" dazu. Alle diese Sender sind bis Ende Juli 2010 ohne weitere Kosten zu empfangen. Als besonderes Bonbon für Fußballfans werden bis dahin alle Spiele der Fußball-WM 2010 aus Südafrika live per Eurosport HD übertragen. Dieser Sender ist Teil des HD-Pakets von Sky.

Davor gibt es vor allem zwischen den Jahren etliche Spielfilme in HD zu sehen. Sky strahlt ab dem 25. Dezember 2009 unter anderem die Streifen "Madagascar 2", "Australia", "Hancock " und "Bolt - Ein Hund für alle Fälle" aus.

Wird das Abo nicht gekündigt, verlängert es sich mit dem Paket "Sky Welt" um zwölf Monate, wo es dann pro Monat nach derzeitigem Stand 26,90 Euro kostet. Die HD-Kanäle fallen dann weg, wenn sie nicht neu gebucht werden.

Der Kunde hat aber laut Sky auch die Möglichkeit, das Acht-Monats-Abo vor Ablauf der Frist zu kündigen und dann den Receiver zu behalten. Der empfängt Mitte 2010 dann die bisherigen Sender wie Anixe HD und Arte HD, aber auch ARD und ZDF in HD, die im Februar 2010 auf Sendung gehen. Eine Empfangsmöglichkeit des umstrittenen HD-Plus mit den Geräten von Sky ist nicht abzusehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ + Versand
  2. 169,90€ + Versand
  3. 58,99€

yield 25. Dez 2009

Sicherlich beschleicht einen das Gefühl, dass man gezielt in seiner multimedialen...

Geisfd 30. Nov 2009

Na dann tausch mal! Dein Gehirn hast du ja schon eingetauscht. Aber bitte, lese deine...

jdlsdjisj 27. Nov 2009

das genau zeigt doch den grad an verdummung den die masse bereits erreiht hat. ih sehe...

was mich nervt,,, 26. Nov 2009

okay, danke. für kabel deutschland hab ich ja den "beiligenden" receiver -> fürs...

skydummie 26. Nov 2009

habbe geguggt: www.sky.de


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    •  /