Blobo - Hightech-Flummi zur Spielsteuerung

Bewegungscontroller aus Finnland

Ist Blobo besser als die Wiimote und andere aktuelle Bewegungscontroller? Die finnische Firma Ball-It glaubt daran. Sie verkauft Blobo seit kurzem mit einer PC-Spielesammlung und will auch andere Spieleentwickler von einer Unterstützung überzeugen.

Artikel veröffentlicht am ,

Blobo ist ein kleiner, elastischer Ball, der in die Hosentasche passt und dessen Sensoren auch feine Bewegungen, Beschleunigung, Druck und stärkere Erschütterungen erkennen sollen. Die zum Einsatz kommende Technik soll nicht nur kleiner, sondern auch deutlich genauer arbeiten und mehr Daten liefern als die Bewegungscontroller von Spielekonsolen, heißt es von Ball-It. Der Akku ist fest eingebaut.

 

Stellenmarkt
  1. Informatiker*in (w/m/d)
    Universität Konstanz, Reichenau, Konstanz
  2. System Engineer Contact Center (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
Detailsuche

Die hunderte Male pro Sekunde aufgezeichneten Daten werden mittels Bluetooth zum PC oder Mobiltelefon geschickt, um dort von kompatiblen Spielen oder Anwendungen genutzt zu werden. Blobo wird zusammen mit einem Ladegerät und dem PC-Spielepaket Fun & Fit zum Einführungspreis von rund 55 Euro zuzüglich Versandkosten ausgeliefert. Später wird der Preis bei voraussichtlich 59,90 Euro liegen. Außerdem gibt es für 4 Euro das erste Blobo-kompatible Handyspiel - ein Poolspiel für Nokia-S60-Geräte.

Fun & Fit enthält von Redlynx entwickelte Windows-Bewegungsspiele, die denen von Nintendos Wii Sports ähneln. Geboten werden Basketball, Bogenschießen, Karate, Weitsprung, 100-Meter-Lauf, Skiweitsprung und eckige statt runde Spielfiguren. Beim Wettlaufen, Weitsprung und Skispringen wird der Blobo in die Hosentasche gesteckt. Beim Skiweitsprung wird dabei zusätzlich der Druck für den Absprung gemessen. Um einen Stapel virtueller Bretter durchzuhauen, muss der Blobo geschwungen werden.

Während die Wiimote mit der Handschlaufe gesichert werden sollte, um nicht aus Versehen weggeschleudert zu werden, darf der Blobo in die Luft geworfen werden - etwa wenn es um das Werfen von Basketballkörben geht. Um zu treffen, muss der Spieler den Hightech-Gummiball aber auch wieder fangen. Wenn das nicht gelingt, soll das zumindest dem Controller nicht schaden.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    09.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ball-It plant, im Laufe des Winters 2009/2010 weitere Blobo-Spiele zum Download anzubieten. Wie Nintendo wirbt dabei auch das finnische Unternehmen mit gesundheitlichen Vorteilen durch Bewegungsspiele. Da darf dann auch der Kalorienzähler im Spiel nicht fehlen. Wer den Blobo mit sich herumträgt, kann ihn als Schrittzähler nutzen - und hat außerdem seinen Spielcharakter und seine Highscores mit dabei.

Die Technik hatte das Unternehmen seit 2005 entwickelt. Seit einigen Tagen ist sie unter www.bloboshop.com und www.verkkokauppa.com erhältlich. Der Chef von Ball-It, Juha Rytky, hofft nun darauf, möglichst viele Spieleentwickler für den neuen Bewegungscontroller zu interessieren. Ein vorläufiges SDK kann bereits angefordert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


freakout 27. Nov 2009

Also wenn das so ist, dann ist jede Bewegung die Du auf der Tastatur oder der Maus...

blobofan 27. Nov 2009

Bin nicht bezahlt... ob Du es glaubst oder nicht. Sondern überzeugt und positiv...

Der Navigator 26. Nov 2009

Arbeitet ein Kompass mit GPS? o.O

Der Kaiser! 26. Nov 2009

Uhren haben Schwungräder, die einen kleinen Generator antreiben..



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple Watch 8 im Test
Eine Smartwatch für wirklich alle Fälle

Die Apple Watch 8 sieht aus wie ihre Vorgängerin, im Test zeigt sich auch der Funktionsumfang sehr ähnlich. Es gibt aber interessante neue Sensoren.
Ein Test von Tobias Költzsch

Apple Watch 8 im Test: Eine Smartwatch für wirklich alle Fälle
Artikel
  1. Elektrokompaktauto: Smart #1 kostet ab 41.490 Euro
    Elektrokompaktauto
    Smart #1 kostet ab 41.490 Euro

    Der neue Elektro-Smart ist da und heißt Smart #1. Das Elektroauto kommt auch in einer Brabus-Edition und bringt es damit auf 315 kW.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /