Abo
  • Services:

Anno 1404: Venezianische Erweiterung mit Multiplayermodus

Add-on bringt zusätzliche Gegenstände, Szenarien, Schiffe und noch mehr

Ubisoft mag offenbar Venedig: Ezio darf in Assassin's Creed 2 in der Lagunenstadt morden, und Anno 1404 bekommt eine Erweiterung mit Umgebungen im Stil der Renaissancemetropole. Außerdem können Spieler auch per Multiplayer um die Wette handeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Venedig-Erweiterung für Anno 1404 erhält das PC-Aufbauspiel künftig eine Hafeninsel im Stile der norditalienischen Lagunenstadt. Das Add-on enthält neue Errungenschaften, 300 weitere Aufträge, 60 zusätzliche Gegenstände und noch mehr Schiffe für Handelsflotten. Außerdem gibt es venezianische Spione, die in den Städten der Mitspieler fremde Wohnhäuser infiltrieren, Sabotageaktionen durchführen und so für Unruhe sorgen können.

 

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Die neue venezianische Ratsversammlung in jeder Stadt ermöglicht es, Einfluss auf den Stadtrat zu nehmen und so ganze Inseln mit rein finanziellen Mitteln in seinen Besitz zu bringen. Weiterhin erlaubt der neue herrschaftliche Palast den Spielern, prunkvolle Anwesen ganz nach ihren Vorstellungen und Vorlieben zu gestalten und sich damit selbst ein monumentales Denkmal zu setzen.

In dem Add-on sollen zahlreiche neue Szenarien die Spieler vor ungewöhnliche Herausforderungen stellen, die so bislang weder im Endlosspiel noch in der Kampagne zu finden sind. Das reicht vom Besiedeln einer Inselwelt, die nur aus Südinsel besteht, bis hin zu Szenarien, in denen die Bewohner keinerlei Steuern zahlen. Außerdem sind neue Inselwelten geplant, das Angebot reicht von großen flachen Eilanden mit riesiger Baufläche über zerklüftete, wilde und ungezähmte Gebiete bis hin zu Vulkaninseln mit fast unendlichen Ressourcenmengen, die ein Vulkanausbruch aber auch vernichten kann.

Außerdem soll es einen Multiplayermodus geben - ein in der Anno-Geschichte immer wieder angekündigtes Element. In der Erweiterung sollen bis zu acht Spieler sowohl gegen- als auch miteinander antreten können. Laut Ubisoft erscheint die Erweiterung im Februar 2010.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 194,90€
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)

oldie 26. Nov 2009

Jo, das waren noch Zeiten, dunnemals, damals wurde "Pfütze" noch mit "o" geschrieben...

dergolemnoergler 25. Nov 2009

von zygna mit schöner abzock-werbung? :D

4ATG 25. Nov 2009

benutze ChromeOS. Wo kein Desktop ist, kein es keinen Crash to Desktop geben.

User 25. Nov 2009

Na hoffentlich bleibt der Multiplayer keine leere Versprechung. Dass nicht nur 4 (wie bei...

FranUnFine 25. Nov 2009

Jaja, was ist der Unterschied zwischen Mainz und venedig? Mainz singt und lacht...


Folgen Sie uns
       


Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019)

Nubia hat eine Smartwatch mit einem flexiblen Display auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona gezeigt.

Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
    Verschlüsselung
    Ärger für die PGP-Keyserver

    Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
    Ein Bericht von Hanno Böck

    1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
    2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

    ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
    ANC-Kopfhörer im Test
    Mit Ach und Krach

    Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
    2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
    3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

      •  /