• IT-Karriere:
  • Services:

Anno 1404: Venezianische Erweiterung mit Multiplayermodus

Add-on bringt zusätzliche Gegenstände, Szenarien, Schiffe und noch mehr

Ubisoft mag offenbar Venedig: Ezio darf in Assassin's Creed 2 in der Lagunenstadt morden, und Anno 1404 bekommt eine Erweiterung mit Umgebungen im Stil der Renaissancemetropole. Außerdem können Spieler auch per Multiplayer um die Wette handeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Venedig-Erweiterung für Anno 1404 erhält das PC-Aufbauspiel künftig eine Hafeninsel im Stile der norditalienischen Lagunenstadt. Das Add-on enthält neue Errungenschaften, 300 weitere Aufträge, 60 zusätzliche Gegenstände und noch mehr Schiffe für Handelsflotten. Außerdem gibt es venezianische Spione, die in den Städten der Mitspieler fremde Wohnhäuser infiltrieren, Sabotageaktionen durchführen und so für Unruhe sorgen können.

 

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Lahr
  2. medneo GmbH, Berlin

Die neue venezianische Ratsversammlung in jeder Stadt ermöglicht es, Einfluss auf den Stadtrat zu nehmen und so ganze Inseln mit rein finanziellen Mitteln in seinen Besitz zu bringen. Weiterhin erlaubt der neue herrschaftliche Palast den Spielern, prunkvolle Anwesen ganz nach ihren Vorstellungen und Vorlieben zu gestalten und sich damit selbst ein monumentales Denkmal zu setzen.

In dem Add-on sollen zahlreiche neue Szenarien die Spieler vor ungewöhnliche Herausforderungen stellen, die so bislang weder im Endlosspiel noch in der Kampagne zu finden sind. Das reicht vom Besiedeln einer Inselwelt, die nur aus Südinsel besteht, bis hin zu Szenarien, in denen die Bewohner keinerlei Steuern zahlen. Außerdem sind neue Inselwelten geplant, das Angebot reicht von großen flachen Eilanden mit riesiger Baufläche über zerklüftete, wilde und ungezähmte Gebiete bis hin zu Vulkaninseln mit fast unendlichen Ressourcenmengen, die ein Vulkanausbruch aber auch vernichten kann.

Außerdem soll es einen Multiplayermodus geben - ein in der Anno-Geschichte immer wieder angekündigtes Element. In der Erweiterung sollen bis zu acht Spieler sowohl gegen- als auch miteinander antreten können. Laut Ubisoft erscheint die Erweiterung im Februar 2010.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.699€ (Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 1.939€)
  2. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)
  3. 47€
  4. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)

oldie 26. Nov 2009

Jo, das waren noch Zeiten, dunnemals, damals wurde "Pfütze" noch mit "o" geschrieben...

dergolemnoergler 25. Nov 2009

von zygna mit schöner abzock-werbung? :D

4ATG 25. Nov 2009

benutze ChromeOS. Wo kein Desktop ist, kein es keinen Crash to Desktop geben.

User 25. Nov 2009

Na hoffentlich bleibt der Multiplayer keine leere Versprechung. Dass nicht nur 4 (wie bei...

FranUnFine 25. Nov 2009

Jaja, was ist der Unterschied zwischen Mainz und venedig? Mainz singt und lacht...


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

    •  /