Abo
  • Services:

Oki MC160n: Farbmultifunktionsgerät mit Fax für Einsteiger

Optional zweites Papierfach und Duplexeinheit erhältlich

Oki hat mit dem MC160n ein Multifunktionsgerät mit Farblaserdrucker vorgestellt. Das Gerät ist für Einsteiger gedacht und kann mit seinem Netzwerkanschluss und der integrierten Faxfunktion auch in Firmen eingesetzt werden, wo wenig zu drucken ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Schnell ist der Oki MC160n nicht - zumindest im Farbmodus. Hier werden pro Minute nur maximal fünf Seiten bedruckt. Im Schwarz-Weiß-Modus erhöht sich das Tempo auf 20 Blatt pro Minute. Die Druckauflösung liegt bei 1.200 x 600 dpi. Der Scanner kommt auf nur 600 x 600 dpi. Neben Kopieren kann der MC160n auch auf FTP-Server scannen und die Scans per E-Mail verschicken oder auf einen angeschlossenen Speicherstick kopieren.

Stellenmarkt
  1. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Das Multifunktionsgerät ist mit einem hostbasierten Drucksystem (GDI) ausgerüstet und wird mit Treibern für Windows (ab 2000) sowie Mac OS X ausgeliefert. Am Mac kann das Gerät jedoch nur drucken und nicht scannen.

Von Hause aus besitzt der MC160n nur ein Papierfach. Optional kann ein zweites Fach und eine Duplexeinheit für den automatischen beidseitigen Druck geordert werden.

Die vier separaten Tonerkassetten sind in zwei Füllständen erhältlich, der jeweils für 2.500 Seiten oder für 1.500 Seiten reicht. Die mitgelieferten Tonerkassetten reichen nur für 500 Farb- und 1.000 Schwarz-Weiß-Seiten. Die kleinen Farbkartuschen kosten im Handel rund 62 Euro, die großen rund 82 Euro. Der schwarze Toner für 2.500 Seiten kostet im Handel rund 68 Euro.

Das Multifunktionsgerät wird über USB oder Fast-Ethernet mit dem Rechner oder dem Netzwerk verbunden. Der Oki MC160n misst 432 x 405 x 427 mm und wiegt ohne Verbrauchsmaterialien rund 20,8 kg. Der Energiebedarf liegt im Betrieb bei 560 Watt und im Stand-by bei 200 Watt. Im Energiesparmodus benötigt er rund 14 Watt.

Oki gewährt auf den MC160n drei Jahre Garantie. Der Oki MC160n soll ab Anfang Dezember 2009 für rund 463 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Bruce Mangee 25. Nov 2009

Hmmm, ich kann mich jetzt nicht daran erinnern, wann ich das letzte mal 50 Seiten...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /