Abo
  • IT-Karriere:

Oki MC160n: Farbmultifunktionsgerät mit Fax für Einsteiger

Optional zweites Papierfach und Duplexeinheit erhältlich

Oki hat mit dem MC160n ein Multifunktionsgerät mit Farblaserdrucker vorgestellt. Das Gerät ist für Einsteiger gedacht und kann mit seinem Netzwerkanschluss und der integrierten Faxfunktion auch in Firmen eingesetzt werden, wo wenig zu drucken ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Schnell ist der Oki MC160n nicht - zumindest im Farbmodus. Hier werden pro Minute nur maximal fünf Seiten bedruckt. Im Schwarz-Weiß-Modus erhöht sich das Tempo auf 20 Blatt pro Minute. Die Druckauflösung liegt bei 1.200 x 600 dpi. Der Scanner kommt auf nur 600 x 600 dpi. Neben Kopieren kann der MC160n auch auf FTP-Server scannen und die Scans per E-Mail verschicken oder auf einen angeschlossenen Speicherstick kopieren.

Stellenmarkt
  1. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim

Das Multifunktionsgerät ist mit einem hostbasierten Drucksystem (GDI) ausgerüstet und wird mit Treibern für Windows (ab 2000) sowie Mac OS X ausgeliefert. Am Mac kann das Gerät jedoch nur drucken und nicht scannen.

Von Hause aus besitzt der MC160n nur ein Papierfach. Optional kann ein zweites Fach und eine Duplexeinheit für den automatischen beidseitigen Druck geordert werden.

Die vier separaten Tonerkassetten sind in zwei Füllständen erhältlich, der jeweils für 2.500 Seiten oder für 1.500 Seiten reicht. Die mitgelieferten Tonerkassetten reichen nur für 500 Farb- und 1.000 Schwarz-Weiß-Seiten. Die kleinen Farbkartuschen kosten im Handel rund 62 Euro, die großen rund 82 Euro. Der schwarze Toner für 2.500 Seiten kostet im Handel rund 68 Euro.

Das Multifunktionsgerät wird über USB oder Fast-Ethernet mit dem Rechner oder dem Netzwerk verbunden. Der Oki MC160n misst 432 x 405 x 427 mm und wiegt ohne Verbrauchsmaterialien rund 20,8 kg. Der Energiebedarf liegt im Betrieb bei 560 Watt und im Stand-by bei 200 Watt. Im Energiesparmodus benötigt er rund 14 Watt.

Oki gewährt auf den MC160n drei Jahre Garantie. Der Oki MC160n soll ab Anfang Dezember 2009 für rund 463 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 349,00€

Bruce Mangee 25. Nov 2009

Hmmm, ich kann mich jetzt nicht daran erinnern, wann ich das letzte mal 50 Seiten...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 5700 (XT) - Test

Die Navi-10-Grafikkarten schlagen die Geforce RTX 2060(S), benötigen aber etwas mehr Energie und unterstützen kein Hardware-Raytracing, dafür sind sie günstiger.

Radeon RX 5700 (XT) - Test Video aufrufen
Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    •  /