Abo
  • Services:
Anzeige

Wie Städte für Elektroautos attraktiv werden können

Elektromobilität als Aufgabe für Stadtplaner und Architekten

Elektromobilität wird derzeit eher von der technischen Seite her betrachtet. Das Stuttgarter Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) weist jedoch darauf hin, dass auch Stadtplaner und Architekten ihren Beitrag leisten können - zum Wohl der Städte, die durch Elektroautos leiser und sauberer werden.

Der Umstieg der Automobile auf Elektroantrieb wird derzeit vorangetrieben. Allerdings beschäftigten sich vor allem Autohersteller und Energieversorger mit dem Thema, moniert das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) in Stuttgart. Für Kommunen, Stadtplaner und Architekten bedeute der Umstieg jedoch ebenfalls ein Umdenken.

Anzeige

Die Infrastruktur müsse so gestaltet werden, dass es attraktiv genug ist, ein Elektrofahrzeugs zu nutzen, auch wenn es in der Anschaffung teurer sei als ein Auto mit Verbrennungsmotor. Hier seien, so die Fraunhofer-Forscher, "urbane Mobilitätskonzepte gefragt, welche die unterschiedlichen Mobilitätsformen übergreifend betrachten und miteinander verzahnen."

Mehr Lebensqualität durch Elektroautos

Städte sollten zu "Katalysatoren für die Elektromobilität" werden: Weil sich Elektroautos mangels Reichweite vorerst nicht für Langstreckenfahrten eignen, sei es wichtig, die Städte für die Fahrer von Elektroautos entsprechend attraktiv zu machen. Dazu gehöre beispielsweise der Aufbau einer entsprechenden Infrastruktur mit Ladestationen und Parkplätzen oder die Vernetzung mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Auf diese Weise könnten die Autofahrer zum Umstieg motiviert werden. Davon wiederum profitierten auch die Städte, da die leisen und sauberen Autos die Lebens- und Wohnqualität steigerten.

Das Fraunhofer IAO will einen öffentlichen Diskurs über die Verknüpfung der Elektromobilität mit der städtischen Infrastruktur in Gang bringen. Dazu veranstaltet es am 21. Januar 2010 das Forum "Elektromobile Stadt" in Stuttgart, an dem Vertreter aus der Industrie, Politiker und Wissenschaftler ebenso wie Stadtplaner und Architekten teilnehmen werden.


eye home zur Startseite
cyd 25. Nov 2009

dann lieber einen autopilot wie BMW das in einem Konzept vor Jahren schon vorgeschlagen...

cyd 25. Nov 2009

ach weißt du, ich heiz mit meinem eigenen Kraftwerk, dessen Brennstoff aus meinem eigenen...

cyd 25. Nov 2009

Full ACK, und nebenbei bemerkt, nicht jeder hat den entsprechenden Bedarf für ein reines...

cyd 25. Nov 2009

na ja und nicht vewrgessen, nicht alle können in einer ÖPNV versorgten Gegend wohnen...

snboris 25. Nov 2009

Viel besser wäre doch ne PrepaidCard. Auf der könnte beim Kaufen auch der Fingerabdruck...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. ETAS GmbH, Stuttgart
  3. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen
  4. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Star Wars EA entfernt Mikrotransaktionen aus Battlefront 2
  2. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  3. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: In zehn Jahren ...

    senf.dazu | 11:52

  2. Re: VW will halt noch nicht so richtig

    ChMu | 11:50

  3. Re: Paint öffnen, einen weißen Punkt hinzufügen...

    bombinho | 11:50

  4. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    VigarLunaris | 11:47

  5. Re: Immer der Staat dran Schuld?

    Dungeon Master | 11:45


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel