Abo
  • Services:

iPhone auch für ausgewählte Kunden von O2

Apple-Handy wird nur auf Anfrage verkauft

Kunden von O2 können ab sofort auch Apples iPhone 3 GS erhalten, das bestätigte das Unternehmen Medien. Öffentlich angeboten wird das Gerät jedoch nicht, weil es eigentlich noch exklusiv über T-Mobile vertrieben werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Sprecher von O2 bestätigte gegenüber Teltarif.de, dass "ausgewählte Bestandskunden", so der Bericht, das iPhone 3 GS erhalten. Gemeint sind damit offenbar langjährige Kunden mit hohen Umsätzen.

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. IQ-Agrar Service GmbH, Osnabrück

Ähnliche Vergünstigungen gibt es auch bei anderen Providern, die beispielsweise auch teure Telefone nach zwölf statt 24 Monaten bei Vertragsverlängerung zu sehr geringen Zuzahlungen anbieten. In der Regel kommen die Unternehmen selbst auf solche Kunden zu, es schadet aber nicht, auch einmal danach zu fragen.

Billig ist das iPhone bei O2 aber nicht. Es kostet 779 Euro, die entweder auf einmal bezahlt werden können oder mit einer Anzahlung von 299 Euro und 24 Monatsraten von je 20 Euro. Ob das Gerät nur mit einem besonderen Datentarif verkauft wird, geht aus dem Bericht nicht hervor.

T-Mobile hält laut Teltarif.de an der Auffassung fest, exklusiver Vertriebspartner von Apple für Deutschland zu sein. Nach den Erfahrungen von Golem.de ist das aber schon länger nicht mehr gegeben, denn auch Vodafone verschafft langjährigen Kunden auf Nachfrage ein iPhone. Dazu vermittelt Vodafone aber bei Vertragsverlängerung nur einen Kauf bei einem Drittanbieter wie Telcoland oder Handyfuchs. Subventioniert wird das iPhone bei der Verlängerung durch Vodafone. In anderen europäischen Ländern wird das Gerät schon seit Mitte 2008 nicht mehr nur exklusiv von einem Provider vertrieben. Auch in Deutschland soll diese Beschränkung bald fallen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,00€ (Preis wird erst an der Kasse angezeigt!)
  2. beim Kauf teilnehmender Produkte
  3. 14,99€

Psycho 26. Dez 2009

Ja,der Beitrag ist alt und ja es ist ärgerlich... Aber nun mal im Ernst, o2 und iPhone...

Siga243943724397 25. Nov 2009

Wie weit kommt man mit 200 MB ? Mit Eplus habe ich 500-1000 pro Monat verbraucht, aber...

stag3k 25. Nov 2009

oh mann, kauft euch einen ipod touch... der kann das gleiche wie das iphone, hat wlan...

Mr. Spuck 25. Nov 2009

aptsync behebt dieses Problem. auf nem JB fon aptsync starte, neue org FW draufspielen...

rbugar 25. Nov 2009

Ich habe die in den letzten zwei Jahren auch fast nicht genutzt. Soweit ich mich erinnern...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /