Abo
  • Services:

Ubuntu-10.4-Live-CD ohne Gimp, aber mit Nouveau

Digitale Fotoverwaltung Fspot für Bildbearbeitung vorgesehen

Gimp soll aus der Live-CD und somit aus der Standardinstallation von Ubuntu 10.4 entfernt und durch Fspot ersetzt werden. Dafür will Canonical den freien Nouveau-Treiber für Grafikkarten mit Nvidia-Chipsatz einbauen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Bildbearbeitung Gimp wird aller Voraussicht nach nicht mehr auf der Live-CD der künftigen Ubuntu-Version 10.4 im Frühjahr erscheinen. Entwickler diskutierten den Schritt auf dem Ubuntu Developer Summit in Dallas. Stattdessen soll das schlankere Fspot seinen Platz einnehmen.

Stellenmarkt
  1. BVG Berliner Verkehrsbetriebe, Berlin
  2. Paulinenpflege Winnenden, Winnenden

Gimp sei für eine Standardinstallation nicht mehr zeitgemäß, so die Entwickler. Für die einfache Bildbearbeitung sei Gimp zu überfrachtet und kompliziert, Fspot sei die bessere Wahl. Dadurch werde auch mehr Platz auf der limitierten Installations-CD frei.

Im Gegenzug will Canonical den Schritt wagen und den in die Jahre gekommenen, Nvidia-eigenen Nv-Treiber durch den quelloffenen Nouveau-Treiber ersetzen. Der Open-Source-Treiber wird seit Jahren entwickelt und soll Grafikkarten mit Nvidia-Chipsatz sowohl 2D- als auch 3D- und Videounterstützung bieten. Bislang liefert nur die Fedora-Distribution den Treiber standardmäßig mit.

 

Nouveau gilt noch als experimentell, so hat es der Treiber noch nicht einmal in den Staging-Zweig des Kernels geschafft. Der Treiber verwendet die Kernel Mode Settings, die für ein flackerfreies Umschalten beim Start des grafischen Servers sorgen, und bringt zumindest rudimentäre 3D-Funktionen mit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 33,99€
  4. (-60%) 39,99€

rrhk 04. Dez 2009

Dazu gibt es gleich 2 neue Petitionen: http://www.petitiononline.com/botgimp/ http://www...

Monoton 01. Dez 2009

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist die Ubuntu-CD nicht für uns DSL-verwöhnte...

hb 29. Nov 2009

Wenigstens bleibst du dir treu! *lach*

Der Kaiser! 26. Nov 2009

:)

Der Kaiser! 25. Nov 2009

Dankeschön. :) Aber ich glaube ich wollte es andersherum. Also vom USB-Medium ne Live-CD...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018)

Das Asus Zenbook 13 (UX333FN) ist ein sehr kompaktes Ultrabook mit Geforce-Grafik und ein paar cleveren Ideen.

Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

      •  /