Microsoft warnt vor offener Sicherheitslücke im IE

Offene Sicherheitslücke wird derzeit nicht aktiv ausgenutzt

Nun warnt auch Microsoft offiziell vor einer am Wochenende bekanntgewordenen Sicherheitslücke im Internet Explorer, für die derzeit kein Patch bereitsteht. Laut Microsoft ist der IE in den Versionen 6 und 7 unter Windows 2000, XP und Vista sowie Windows Server 2003 und 2008 betroffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Angriff macht sich CSS-Informationen im Zusammenspiel mit getElementsByTagName() zunutze, um den Browser zum Absturz zu bringen und so eigenen Code auszuführen. Angreifern ist es so möglich, Code mit den Rechten des angemeldeten Nutzers auszuführen, schreibt Microsoft im Security Advisory 977981.

Stellenmarkt
  1. CRM Solutions Expert (m/f/d)
    Allianz Deutschland AG, München
  2. IT-Applikationsadministrator (w/m/d) Vertriebsmanagementsysteme
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
Detailsuche

Demnach sind der Internet Explorer 5.01 und der Internet Explorer 8 nicht von dem Problem betroffen, die Versionen 6 und 7 sind aber anfällig. Der Protected Mode des Internet Explorer 7 unter Windows Vista schränkt die Gefahr ein.

Microsoft liegen derzeit keine Hinweise darauf vor, dass die Sicherheitslücke aktiv ausgenutzt wird. Zum Schutz rät Microsoft, die Sicherheitszonen Internet und Intranet in den Einstellungen auf "Hoch" zu setzen, um die Ausführung von ActiveX-Controls und Active Scripting zu unterbinden. Zudem sollte der Browser so eingestellt werden, dass er vor der Ausführung von Skripten um Erlaubnis fragt. Auch sollte Data Execution Protection (DEP) für den Internet Explorer 6 Service Pack 2 und Internet Explorer 7 aktiviert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Himmerlarschund... 24. Nov 2009

Wer redet hier zwingend von Produktivsystemen?

lach 24. Nov 2009

Was zur hölle sind denn jetzt halbbits?? Ich kenne Nibbles als halbe Bytes, aber nja....

iJones 24. Nov 2009

Der IE 8 ist nicht betroffen. Also scheint der IE doch Fortschritte zu machen... Im...

BlubbingBlubb 24. Nov 2009

Wo gehoblet wird da fallen Späne. Ich nutze den IE zwar nicht, aber zeigt mir einen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudsparte Stackit
"Kubernetes ist nicht das Endgame"

Doch nicht Kubernetes? Dominik Kress von Stackit betitelt so einen Vortrag - und eröffnet damit die Frage, ob man Kubernetes dort vielleicht gar nicht mag.
Ein Bericht von Boris Mayer

Cloudsparte Stackit: Kubernetes ist nicht das Endgame
Artikel
  1. Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
    Einsparverordnungen
    So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

    Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

  2. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  3. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur bis 9:59 Uhr: Best of Gamesplanet Summer Sale • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • LG 38" Curved UWQHD+, 144 Hz günstig wie nie: 933,35€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ [Werbung]
    •  /